Wikipedia:WikiProjekt Ostfriesland/Kartenzimmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Themenbereich Ostfriesland: Projekt | Portal
Themenbereich Ostfriesland:  Portal | Projektseite | Diskussion und Kontakt | Unsere Besten | Kategorie
Ostfriesische Flagge mit Wappen
WikiProjekt Ostfriesland
Pilsum: LeuchtturmJuist: StrandGreetsiel: ZwillingsmühlenEmden: Ratsdelft


Ostfriesland in seiner Gesamtheit[Quelltext bearbeiten]

Einzelne Städte und Gemeinden[Quelltext bearbeiten]

Aurich[Quelltext bearbeiten]

Commons: Karten der Stadtteile von Aurich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Außenems[Quelltext bearbeiten]

Baltrum[Quelltext bearbeiten]

Borkum[Quelltext bearbeiten]

Emden[Quelltext bearbeiten]

Commons: Karten der Stadtteile von Emden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Juist[Quelltext bearbeiten]

Krummhörn[Quelltext bearbeiten]

Langeoog[Quelltext bearbeiten]

Leer[Quelltext bearbeiten]

Commons: Karten der Stadtteile von Leer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Norderney[Quelltext bearbeiten]

Ostfriesische Inseln[Quelltext bearbeiten]

Rheiderland[Quelltext bearbeiten]

Spiekeroog[Quelltext bearbeiten]

Ostfriesische Karten bei OpenStreetMap[Quelltext bearbeiten]

Das Projekt OpenStreetMap (OSM)ist mit Wikipedia/Wikimedia befreundet. So haben die beiden Projekte ihre Multimedia-Dateien bei Wikimedia Commons vereinigt und eine gemeinsame Zugriffsschnittstelle geschaffen. Die begonnene Erstellung eines eigenen Wikipedia-Atlas zur Georeferenzierung wurde aufgegeben und stattdessen Openstreetmap in die die neue Beta Version der Wikipedia Software (genannt MediaWiki) integriert. Der Verein Wikimedia Deutschland schaffte mehrere Server an, welche im Wesentlichen die Last der Wikipedia Zugriffe auf die OSM Server in Bezug auf Datenbank, Tools und Kartendarstellung durch Spiegelung auffangen. Inzwischen stehen sie auch für weitere OSM Anwendungen zur Verfügung.

In Ostfriesland kam es zu einem lokalen gemeinsamen Treffen der beiden Projekte, womit das Wikipedia Projekt gleichzeitig Geburtshilfe bei der Gründung des OpenstreetMap Projektes für die gleiche Region leistete. Dabei kam ebenso wie in den Diskussionen anderer ostfriesischer Artikel die Frage auf, inwieweit OpenStreetMap illustrierende Karten zu den Wikipedia Artikeln beisteuern könne. Die Entwicklung von OSM in Ostfriesland ist hier zusammengefasst. Rechts oben auf dieser Seite finden sich viele Links zu Spezialkarten von OSM unter ostfriesischem Aspekt.

Nutzt man bei Wikipedia die Mediawiki Beta Version, so sind OSM Karten automatisch dann im Wikipedia Artikel verlinkt und dort einblendbar, wenn dort die Koordinaten des Objekts vermerkt sind. Hinter den Koordianten findet sich dann versteckt unter „<OSM>“ der Link zum Einblenden. Möglicherweise wird dies durch ein "Weltkugel"-Icon ersetzt und nach Beendigung der Betaphase Standard bei Wikipedia sein. Für Karten, auf denen spezielle Aspekte hervorgehoben sind, gibt es bisher rudimentäre Darstellungsmöglichkeiten. Meine Idee ist es, dieses zu nutzen, um das (nach meinem Wissen weltweit erste) OSM Portal Ostfriesland nach dem Muster von Wikipedia aufzusetzen. Statt wie in Wikipedia auf Artikel zu verlinken, werden hier die katalogisierten Objekte hervorgehoben in den Karten dargestellt. Dazu reicht es aber nicht immer, dass ein Objekt in der OSM Datenbank erfasst und in den Karten sichtbar ist. Es ist eine qualifizierte Erfassung durch sogenannte Relationen erforderlich, wie beim Landkreis Aurich schon geschehen.[A 1] So kann sich der User jedes verlinkte Objekt (z.B. Stadt, Fluss, Buslinie) in der Karte hervorheben lassen, sofern die erwähnte Erfassung durch eine Relation erfolgt ist. Auch für Wikipedia Artikel ergäbe sich ein Vorteil: Das beschriebene Objekt kann im OSM-Portal gefunden und durch Übernahme des Links in den Wikipedia Artikel auch hervorgehoben werden.

Inzwischen sind entsprechende Tools in Entwicklung, die die händische Verknüpfung der Inhalte der beiden Projekte auf Basis der Wikipedia Kategorien durch automatisch erstellte Vorschläge unterstützen. Unterstützt durch ebenso automatisch erstellte Links können dann diese Vorschläge reihenweise durch User bestätigt bzw korrigiert werden. Ähnliches ist für die 270 Sprachversionen der OSM Karte vorgesehen - auch für die plattdeutsche. Hier ist aber noch ein Performanceproblem zu lösen. Selbst die große Wikimedia Serverstruktur wäre nicht in der Lage, das zeitnahe Rendering dieser 270 Karten zu schultern.

Ein Werkzeug, das ganze Systeme z.B. alle Landkreise und Städte in Ostfriesland oder alle Ortsteile einer Stadt/Gemeinde auf einmal hervorheben, habe ich OSM-intern zu diskutieren versucht. Das Projekt ist aber noch zu jung, um sich mit solch fortgeschrittenen Fragen beschäftigen zu können, so dass seitens der Community noch keine Resonanz erfolgte - ganz abgesehen davon, dass die Erfassung der Stadtteile erst für wenige Großstädte, wie beispielsweise Düsseldorf zur Verfügung steht. Inzwischen verfügt OSM über die amtlichen Ortsteilgrenzen in Ostfriesland. Leider können diese wegen einer laufenden Lizenzumstellung erst nach deren Abschluss veröffentlicht werden. In Wikipedia ist zwar kein Fall bekannt, in dem die Veröffentlichung der Grenzen unter deren freier Lizenz bisher geahndet wurde. Bei OSM ist man da allerdings erheblich vorsichtiger, da hier die Sammlung von Geodaten im Vordergrund steht und es sich dabei um einen milliardenschweren Markt handelt, in den man hier einbricht.[A 2]

Die Straßen der meisten Großstädte Deutschlands sind zu 100% erfasst. Im dünn besiedelten Ostfriesland sind entsprechend wenig aktive Mapper unterwegs. Inzwischen mehrt sich dennoch die Anzahl der Orte in Ostfriesland, in denen die amtlichen Straßen zu 100% erfasst sind. Verstärkt rückt nun auch die Erfassung von Häusern in den Vordergrund. (Stand: November 2011)

Kommentare[Quelltext bearbeiten]

  • Kritik an einzelnen (alten) Karten: Erdbeschreibung der Preußischen Monarchie, Band 2, Band 4, S.1109

Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

  1. OpenStreetMap. OpenStreetMap Foundation. Abgerufen am 17. Januar 2010.
  2. Navteq-Aktionäre stimmen Übernahmeangebot von Nokia zu. heise online. 17. Dezember 2007. Abgerufen am 17. Januar 2010.

Weblinks[Quelltext bearbeiten]