Wikipedia:Wikifizieren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:WF

Unter Wikifizieren (engl. wikify) versteht man in der Wikipedia das Bearbeiten eines unfertigen und reinen Text-Artikels oder von Teilen davon, in der Wikipedia oft als Textwüste bezeichnet.

Wikifizieren ist ein mit der Entstehung der Wikis geschaffenes neues Wort; in Verlagen heißt diese Tätigkeit auch Formatieren und Taggen. In der Hauptsache geht es um die Verlinkung der Schlagworte und um ein einheitliches Layout. Viele neue Artikel werden von den Autoren als reine Texte ohne Formatierung eingestellt. Um für die Leser leichter überschaubar zu werden, müssen solche Artikel wikifiziert bzw. angepasst werden. Mit dieser Aufgabe beschäftigt sich hauptsächlich die Eingangskontrolle sowie die Qualitätssicherung.

Allgemeine Hinweise dazu findet man unter Wie schreibe ich gute Artikel, Hinweise zur Formatierung (fett, kursiv, Abschnitte und Zwischenüberschriften, Einrücken, Listen, nummerierte Listen) unter Textgestaltung. Eine grundlegende Schritt-für-Schritt-Anleitung liefert das Hilfe:Tutorial.

Wichtig ist vor allem die Gestaltung von Hyperlinks (kurz Links genannt) zu anderen Artikeln in der Wikipedia oder zu anderen Websites. Hierzu finden sich allgemeine Erklärungen unter Verlinken und eine konkrete Anleitung unter Links. Links zu anderen Artikeln werden in den Text aufgenommen oder als assoziative Verweise (Siehe auch: …) ans Ende eines Abschnitts oder des Artikels gestellt.

Links zu anderen Websites sollten erst am Ende des Artikels in einem Abschnitt Weblinks stehen.

Checkliste zum Wikifizieren[Bearbeiten]

Diese Checkliste soll neuen Wikipedianern helfen, neu angelegte Artikel zu wikifizieren.

  • Einleitungssatz vorhanden, der das Lemma kurz erklärt?
  • Text in sinnvolle Absätze (mit mehreren Sätzen) gegliedert?
  • Untergliederung des Inhalts mit Überschriften?
  • Nach (!) Einleitung mit == Ebene-2-Überschrift == begonnen?
  • Überflüssige Leerzeilen entfernt?
  • Keine Fettschrift im Artikel außer für das Lemma und Synonyme im Einleitungssatz?
  • Kursivschrift sparsam eingesetzt? Z. B. zur Fremdwortformatierung
  • Sachgerechte Links zu anderen Artikeln im Text?
  • Literaturangaben zum Thema als Liste jeweils mit Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr und ISBN?
  • Keine Weblinks im Fließtext, sondern als Liste zum Ende des Artikels?
  • Einzelnachweise mittels <ref>Literaturangabe oder Weblink</ref> im Text formatiert?
  • Falls Einzelnachweise vorhanden, <references /> unter Überschrift Einzelnachweise am Ende des Artikels?
  • Artikel in eine oder mehrere Kategorien eingeordnet?
  • {{SORTIERUNG:}}-Operator vor den Kategorien?

Zusätzlich für biografische Artikel:

Begriffsabgrenzung[Bearbeiten]

Ob das Einfügen einer Definition oder einer Einleitung für einen längeren Beitrag noch Teil der Wikifizierung ist, lässt sich trefflich diskutieren. Denn dabei werden ja inhaltliche Darstellungen/Darlegungen vorgenommen. Inhaltliche oder grammatikalische Änderungen heißen auf Neudeutsch: editieren bzw. fachsprachlich copy-editing; auf Deutsch heißt das schlicht: korrigieren. In Redaktionen gibt es deshalb Lektoren und Korrektoren als verschiedene Berufe neben dem Redaktor/Redakteur und dem Autor. Heute sind diese Tätigkeiten in großen Verlagen oft in den freiberuflichen (engl. free lance) Bereich oder ins Ausland ausgelagert (engl. outsourced).

Siehe auch[Bearbeiten]