Wikipedia:Wikimedia:Woche/2018-01-11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikimedia-Woche Logo Header.jpg

In der Wikimedia:Woche 2/2017 gibt es interessante Gedanken vom 34c3 über den gefühlten Beteiligungsrückgang im Internet zu lesen, ein Interview mit dem neuen Board-Mitglied der Wikimedia Foundation Raju Narisetti und die neueste Auswertung der Umfrage zur Förderung von Wikimedia Deutschland. Außerdem unter anderem in der Wikimedia:Woche: Die Aufzeichnung von Monsters of Law zum Thema „#NoUploadFilter - Die gefilterte Wikipedia?“, eine personelle Änderung bei der Wikimedia Foundation und ein Wikipedia-Projekt in den schwedischen Botschaften.

Wikimedia:Woche 2/2018[Quelltext bearbeiten]

Foundation und Organisationen[Quelltext bearbeiten]

Neue Inspire-Kampagne der Foundation zum Thema „Neue Leserinnen und Leser gewinnen“[Quelltext bearbeiten]

Die neue Inspire-Kampagne der Foundation sucht Ideen, um neue Leserinnnen und Leser in Ländern zu gewinnen, in denen Wikipedia bisher erst wenig bekannt ist und kaum genutzt wird. Eine Beteiligung ist noch bis zum 8. Februar 2018 möglich.

Statistikportal Wikistats wurde überarbeitet und ist nun als Wikistats 2 verfügbar[Quelltext bearbeiten]

Das Statistikportal Wikistats (entwickelt von Erik Zachte) enthält Daten zur Nutzung und Inhalt der Wikimedia-Projekte. Das Portal wurde von der Wikimedia Foundation komplett überarbeitet und ist jetzt als Wikistats 2 mit neuer Nutzeroberfläche und neuem Backend verfügbar.

Neue Führung in der Kommunikationsabteilung der Wikimedia Foundation[Quelltext bearbeiten]

Heather Walls wird vom Interim Chief of Communications zu der neu geschaffenen Stelle als Chief Creative Officer wechseln. Kui Kinyanjui aus Nairobi, Kenia, wird neuer Vice President of Communications.

3. Auswertung der Förderbarometer-Umfrage veröffentlicht[Quelltext bearbeiten]

Darstellung des Feedbacks aus dem Förderbarometer

Im Jahr 2017 startete das Team Ideenförderung von Wikimedia Deutschland mit dem Förderbarometer eine kontinuierliche Befragung zur Förderung, um die verschiedenen Förderprogramme im Sinne der Geförderten aus den Communitys weiter zu verbessern. Jetzt liegt die dritte Auswertung der Ergebnisse für den Zeitraum vom 1. September bis 30. November 2017 vor.

Projekte und Initiativen[Quelltext bearbeiten]

Schwedisches Außenministerium plant Edit-a-thons in schwedischen Botschaften[Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen #WikiGap plant das schwedische Außenministerium zum internationalen Frauentag am 8. März 2018 zusammen mit Freiwilligen aus der Wikipedia-Community die Durchführung von Edit-a-thons in den schwedischen Botschaften. Weitere Informationen zur Beteiligung sind auf der Webseite zu finden. Auch im deutschsprachigen Bereich sind Veranstaltungen angedacht.

Wikidata:Status updates[Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo-en.svg

Was in der vergangenen Woche rund um Wikidata geschah, findet sich in den aktuellen Wikidata:Status updates.

Neues aus der OSM-Welt[Quelltext bearbeiten]

Openstreetmap logo.svg

Die aktuelle Zusammenfassung aus der OpenStreetMap-Welt berichtet über Neues rund um das offene Projekt für freies Kartenmaterial.

Kultur – Galerien, Bibliotheken, Archive, Museen (GLAM)[Quelltext bearbeiten]

This Month in GLAM: Dezember 2017[Quelltext bearbeiten]

Der Newsletter „This Month in GLAM“ gibt einen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Monat.

Politik und Recht[Quelltext bearbeiten]

Video jetzt online: Monsters of Law – „#NoUploadFilter – Die gefilterte Wikipedia?“[Quelltext bearbeiten]

Am 9. Januar 2018 wurde in der juristischen Veranstaltungsreihe „Monsters of Law“ von WMDE über die zu erwartenden Konsequenzen von Upload-Filtern diskutiert, so sie denn verpflichtend eingeführt werden. Zu Gast waren Lina Ehrig, Leiterin Team Digitales und Medien, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Judith Steinbrecher, Bereichsleiterin Gewerblicher Rechtsschutz & Urheberrecht, Bitkom e.V., Jan Scharringhausen, Geschäftsführer Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen, und Julia Reda, Europaabgeordnete der Piratenpartei (per Schalte aus Brüssel). Neben technischen Aspekten wie Fehlfilterungen wurde auch über ethisch bedenkliche Entwicklungen hingewiesen, die eine Vorfilterung von Inhalten auf Plattformen bedeuteten. Das Video der Veranstaltung ist jetzt online.

Technik[Quelltext bearbeiten]

Highlights aus dem Technology department der Wikimedia Foundation[Quelltext bearbeiten]

“We keep the servers going … and much more” - Victoria Coleman berichtet im Blog der Wikimedia Foundation über aktuelle Highlights aus dem Technology department.

Tech News[Quelltext bearbeiten]

Die vergangene Ausgabe der „Tech News“ berichtet über die letzten Ereignisse aus der Technik-Community.

Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Diskussionsrunde auf dem 34c3: Warum haben wir aufgehört, Dinge ins Internet zu schreiben?[Quelltext bearbeiten]

Auf dem 34. Chaos Communication Congress in Leipzig beteiligte sich auch Wikimedia Deutschland an einer Assembly mit einem kleinen selbstorganisierten Programm von Workshops und Vorträgen zu Themen wie Wikidata und SPARQL. Am letzten Tag fand eine kleine Diskussionsrunde statt, mit der bewusst provokativen Frage nach dem (gefühlten?) Rückgang von Benutzendenbeiträgen beim Freien Wissen oder einfach gesagt: Was wurde eigentlich aus dem Wikipedia-Account, den du 2007 hattest? Warum schreibst du nichts mehr auf dein Blog? Beiträge aus der Diskussion wurden notiert und im Blog von Wikimedia Deutschland zusammengefasst.“:

Gespräch mit Raju Narisetti[Quelltext bearbeiten]

Raju Narisetti

Im Blog der Wikimedia Foundation gibt es ein Gespräch mit dem neuen Board-Mitglied Raju Narisetti zu lesen.

Presse, Blogs und Websites[Quelltext bearbeiten]

Aktuell in der Presse[Quelltext bearbeiten]

John Weitzmann, Wikimedia Deutschland e. V., diskutiert bei „Monsters of Law: #NoUploadFilter. Die gefilterte Wikipedia?" die Konsequenzen einer Einführung der von der EU-Kommission geforderten Upload-Filter für community-getriebene Internet-Plattformen.

  • Heise online – 10.01.2018, Stefan Krempl: – Wikimedia: EU-Urheberrechtsreform hemmt die freie Wissensverbreitung
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wikimedia-EU-Urheberrechtsreform-hemmt-die-freie-Wissensverbreitung-3937794.html

Wie Digitalisierung Geschichte zugänglich macht: „Marbles of Remembrance" ist eines der sechs Projekte, die beim Kulturhackathon Coding da Vinci 2017 ausgezeichnet wurden. Per Messenger-Unterhaltung mit einem Chatbot macht das Projekt die Geschichten jüdischer Kinder im Berlin der NS-Zeit erfahrbar. Coding da Vinci ist ein Gemeinschaftsprojekt von Wikimedia Deutschland e.V. (WMDE), der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB), der Open Knowledge Foundation Germany e.V. (OKF DE) und der Servicestelle Digitalisierung Berlin (digiS).

  • Focus online – 09.01.2018, Universität Bremen: Mit Telegram-Messenger ins Berlin der NS-Zeit: Bremer Doktorand für Entwicklung ausgezeichnet
https://www.focus.de/regional/bremen/universitaet-bremen-mit-telegram-messenger-ins-berlin-der-ns-zeit-bremer-doktorand-fuer-entwicklung-ausgezeichnet_id_8268911.html

Eine ausführliche Übersicht zu Presseberichten ist über den Wikipedia-Pressespiegel zu finden.

Termine[Quelltext bearbeiten]

Montag, 15.01.: OK Lab (Berlin)[Quelltext bearbeiten]

Jede Woche treffen sich im Rahmen von Codefor.de in ganz Deutschland Code for Germany Teams – die Open Knowledge Labs (OK Labs) – um gemeinsam an nützlichen Anwendungen und Visualisierungen rund um offene Daten zu arbeiten und um digitale Werkzeuge für Bürgerinnen zu entwerfen. Wir, das Open Knowledge Lab Berlin, treffen uns bereits seit Februar 2014 jede Woche (zurzeit immer montags um 19.00 Uhr) bei Wikimedia Deutschland und möchten dies auch gerne weiterhin tun. Während unserer Treffen arbeiten wir ehrenamtlich gemeinsam an Projekten, tauschen uns zu Themen rund um Civic Tech, Open Data und aus aktuellem Anlass auch zu Refugees aus, organisieren themenspezifische Abende mit Gästen – und sind generell Ansprechpartner für alle Interessierten. Damit fördern wir die Verbreitung des Wissens rund um diese Themen und wollen mithilfe unserer Projekte zeigen, welche Möglichkeiten in offenen Daten stecken.

  • codefor.de / #codeforde
  • Zeit: 19:00 - 22:00 Uhr
  • Ort: Wikimedia Deutschland e.V.; Tempelhofer Ufer 23-24; 10963 Berlin

Montag, 15.01.: Wikipedia-Tag[Quelltext bearbeiten]

Am 15. Januar ist Wikipedia Day: Wikipedia wird 17 Jahre alt.

Treffen der Wikipedianer[Quelltext bearbeiten]

Eine ausführliche Übersicht aller Treffen rund um die deutschsprachige Wikipedia ist dort zu finden:


Dieser gemeinschaftlich von Projektaktiven und Wikimedia Deutschland erstellte Newsletter soll Faszinierendes, Amüsierendes und Anregendes aus der deutschsprachigen wie internationalen Wikimedia-Welt nahe bringen und zum Weiterlesen anregen.

Frühere Ausgaben sind archiviert unter:

Die Liste der Beitragenden kann der Versionsgeschichte der jeweiligen Ausgabe im Archiv in der Wikipedia entnommen werden.

Wenn du Wünsche zur Woche im Allgemeinen oder Anregungen zur Abdeckung spezieller Themen hast, melde dich gerne in den Kommentaren. Auch kannst du gerne jederzeit selbst Einträge verfassen. Einträge für die kommende Ausgabe können bereits jetzt dort eingetragen werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia:Woche/N%C3%A4chste_Woche

Allen Mitwirkenden gilt hier wie gewohnt besonderer Dank.