Wiktor Wjatscheslawowitsch Chrapunow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiktor Chrapunow (2010)

Wiktor Wjatscheslawowitsch Chrapunow (* 24. November 1948 in Predgornoje) ist ein kasachischer Politiker.

Von 1995 bis 1997 war Chrapunow Energieminister Kasachstans. Danach war er bis 2004 Bürgermeister der ehemaligen Hauptstadt Almaty. Während dieser Zeit kam er und seine Frau unter unklaren Umständen zu einem Vermögen, weswegen er wegen Veruntreuung von 250 Millionen US-Dollar gesucht wird und seit 2007 im Exil in Genf lebt. Das Verfahren in hängig und vertreten wird er unter anderem von dem Schweizer Anwalt und Nationalrat Christian Lüscher.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neue Zürcher Zeitung: Hinter der Kasachstan-Affäre steht ein Clan-Krieg, abgerufen am 13. Juli 2015