Wilbur Scoville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wilbur L. Scoville)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilbur Scoville (1910)

Wilbur Lincoln Scoville (* 22. Januar 1865 in Bridgeport, Connecticut; † 10. März 1942 in Gainesville, Florida) war ein US-amerikanischer Pharmakologe.

Er arbeitete bei der Pharmafirma Parke Davis, als er 1912 einen Test zur Messung der Schärfe von Chilischoten entwickelte, den sogenannten Scoville Organoleptic Test (umgangssprachlich Scoville-Skala). Dabei wird der Gehalt von Capsaicin durch Verdünnung bis zur Wahrnehmungsschwelle indirekt gemessen.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er erhielt zwei Auszeichnungen der American Pharmaceutical Association: 1922 den Ebert Prize und 1929 die Remington Honor Medal. Ebenfalls im Jahre 1929 wurde ihm ein Doktorgrad honoris causa der Columbia University verliehen.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Art of Compounding (1895)
  • Extracts and Perfumes

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]