Windsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Seegang und Windsee überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Kai Kemmann (Diskussion) 16:46, 30. Mär. 2017 (CEST)
Beispiel für Windsee

Als Windsee (engl.: windsea) bezeichnet man Wasserwellen, die unter direktem Einfluss lokaler Winde an der Wasseroberfläche erzeugt werden. Im Gegensatz zur Dünung zeichnet sie sich durch eine unregelmäßige Struktur und – im Verhältnis zur Wellenlänge – hohe Amplitude aus. Je nach Windstärke kann man auch von Sturmsee sprechen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]