Winzerfest Groß-Umstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Groß-Umstadt vom Weinberg aus

Das Groß-Umstädter Winzerfest in der Stadt Groß-Umstadt, auch Odenwälder Winzerfest genannt, ist eines der großen Weinfeste des Weinbaugebiets Hessische Bergstraße und das größte Fest innerhalb des Weinbaubereichs Umstadt. Traditionell findet das Winzerfest jährlich am Wochenende nach dem 15. September statt. Fällt dieser Tag selbst auf ein Wochenende, dann findet das Fest an diesem Wochenende statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein römischer „Traubenstein“ belegt den Weinbau, der seit dem Jahr 775 nachgewiesen ist. Eine Kopie des Traubensteins befindet sich im Museum und Kulturzentrum der Stadt Groß-Umstadt, in dem auch die Geschichte des Weinbaus verdeutlicht wird.[1] Marktrecht ist für Groß-Umstadt seit 985 belegt, einen Viehmarkt gab es seit 1810. Vorläufer des Odenwälder Winzerfestes waren schließlich der Umstädter Markt, der seit 1835 begangen wurde, sowie der daraus hervorgegangene „Pferde-, Fohlen-, Fasel- und Zuchtviehmarkt“, der umgangssprachlich Gailsmäärd genannt wurde.

Eine städtische Weinprobe, die 1935 auf dem Markt eingeführt wurde, war der Grundstein für das Winzerfest. Das erste Winzerfest fand 1937 statt. Im Premierenjahr wurde auf dem Marktplatz ein Weindorf mit Zelten gestaltet. Erste Festumzüge wurden 1937 und 1938 und dann wieder ab 1949 veranstaltet.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs lebte 1946 wieder der Umstädter Markt auf in Verbindung mit dem Odenwälder Winzerfest. Der Reiter zu Pferd, vor Ort Bauernreiter genannt, der heute noch als Logo die Plakate des Winzerfestes ziert,[2] war erstmals 1949 zu sehen, entworfen vom Darmstädter Zeichner Hartmut Pfeil. Die Bauernreiter führen traditionsgemäß noch heute den Festumzug an.

1989 wurde der erste Bauernmarkt des Kreisbauernverbandes Darmstadt-Dieburg in der Georg-August-Zinn-Straße abgehalten, bis 1994 immer am Winzerfest-Samstag. Seit 1995 findet der Bauernmarkt eine Woche vor dem Winzerfest auf dem historischen Marktplatz der Odenwälder Weininsel, wie sich Groß-Umstadt stolz nennt, statt. Seit dem Jahr 2000 gehört es offiziell zum Vorprogramm des Winzerfestes.

Mit der offiziellen Zählung des Winzerfestes wurde erst 1946 gestartet, so dass 2016 das 70. Winzerfest in Groß-Umstadt begangen wird, obwohl 2012 schon 75 Jahre Winzerfest gefeiert wurden.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historischer Marktplatz mit Bietjungferbrunnen

Zentraler Ort des Winzerfestes sind der historische Marktplatz und die Gassen um ihn herum. Eingeleitet wird das Fest durch eine öffentliche Weinprobe am Samstag vor dem Fest. Die Woche bis zum Fest ist durch zahlreiche kleinere Veranstaltungen geprägt. Dazu gehören der beschriebene Bauernmarkt, der Winzerfestlauf im Stadtteil Klein-Umstadt und die inoffizielle Eröffnung am Mittwochabend in den Weinkellern der Stadt, früher auch der Weinausschank in den Kellern des Wambolt’schen Schlosses.

Das Fest wird am Freitagabend offiziell eröffnet. Am Samstag werden in der Stadthalle die Weinkönigin und ihre Prinzessinnen gekrönt,[3] dabei werden die Bürgermeister und Weinhoheiten der Partnerstädte vorgestellt und später auf dem Marktplatz dem „Volk“ präsentiert. Der Sonntagnachmittag steht im Zeichen des großen Festumzugs, der üblicherweise um die 100 Wagennummern zählt. Am Montag klingt das Fest mit dem traditionellen Frühschoppen am Morgen und einem Auftritt der lokalen Band Los Veteranos am Abend aus; seit Kurzem krönt ein Feuerwerk den Festschluss. Musikalisch untermalt wird das Fest durch mehrere Bands auf Freibühnen um den Marktplatz, vor dem Pfälzer Schloss und dem Wambolt’schen Schloss.

Seit 2006 wird das Winzerfest durch ein Veranstaltungsradio begleitet, das Radio Wein-Welle, das auf 88,9 MHz sendet und im Umkreis in einem Radius von ungefähr 30 km zu empfangen ist.

Winzerfestglas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winzerfestglas im Halter der Winzergenossenschaft

Ausgeschenkt wird neben dem in Groß-Umstadt angebauten Wein nur der Wein von den Partnergemeinden aus Saint-Péray und Santo Tirso. Der Ausschank erfolgt nur in das offizielle aktuelle Winzerfestglas. Dieses fasst 0,1 l und wird jedes Jahr mit einem neuen Umstädter Motiv herausgegeben, zuletzt in einer Auflage von 35.000 Stück. Das Winzerfestglas wird üblicherweise von den Winzerfestbesuchern in einer speziellen Halterung um den Hals getragen. Es dient als Eintrittskarte und ist durch das jährlich wechselnde Motiv zu einem Sammlerobjekt geworden. Während es bis zum Jahr 2010 noch für 1 € abgegeben wurde, waren es im darauffolgenden Jahr 2 € und 2017 erstmals 2,50  €.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Odenwälder Weininsel, abgerufen am 17. September 2016.
  2. Bauernreiter-Logo des Winzerfestes, abgerufen am 17. September 2016.
  3. Weinhoheiten, abgerufen am 17. September 2016.

Koordinaten: 49° 52′ 7″ N, 8° 55′ 44″ O