Wladimir Sergejewitsch Antoschin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wladimir Sergejewitsch Antoschin (russisch Владимир Сергеевич Антошин; * 14. Mai 1929 in Moskau; † 13. Mai 1994) war ein sowjetischer Schachgroßmeister.

Ihm wurde 1963 von der FIDE der Titel Internationaler Meister verliehen, ebenfalls 1963 dann der Großmeistertitel.[1] Er gewann das Internationale Schachturnier in Zinnowitz 1966. Zwei Mal konnte er mit der sowjetischen Mannschaft die Mannschafts-Weltmeisterschaft der Studenten gewinnen (1955 und 1956), dazu gewann er 1955 eine Goldmedaille am dritten Brett. 1954 erzielte er den zweiten Platz.[2]

In der Holländischen Verteidigung ist die Hort-Antoschin-Variante nach ihm benannt, in der Philidor-Verteidigung trägt die Antoschin-Variante seinen Namen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Willy Iclicki: FIDE Golden book 1924-2002. Euroadria, Slovenia, 2002, S. 75
  2. WORLD STUDENT TEAM CHESS CHAMPIONSHIP - Antoshin, Vladimir (Soviet Union) auf Olimpbase (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]