Wladimir Stojtschew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wladimir Stoitschew)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wladimir Dimitrow Stojtschew (bulgarisch Владимир Димитров Стойчев, engl. Transkription Vladimir Stoychev; * 24. Februar 1892 in Sofia; † 27. April 1990 ebenda) war ein bulgarischer Generalmajor, Diplomat und Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees.

Leben[Bearbeiten]

Stojtschew war Absolvent der Theresianischen Militärakademie in Wien und der Militärschule und Militärakademie in Sofia. 1924 und 1928 nahm er an den Reitwettbewerben der Olympischen Spiele teil. Von 1930 bis 1934 war er Attaché in Frankreich und dem Vereinigten Königreich. 1934 wurde er zum Leiter der Kavallerie-Akademie in Sofia ernannt, jedoch schon ein Jahr später als Antimonarchist wieder entlassen.

Stojtschew war im Zweiten Weltkrieg General der 1. Bulgarische Armee.[1] Von 1945 bis 1947 war er Botschafter in Washington und bei den Vereinten Nationen.

Er war seit 1959 Präsident des Bulgarischen Olympischen Komitees bis er 1982 von Iwan Slawkow abgelöst wurde.

Von 1952 bis 1987 war er Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees, wobei er von 1956 bis 1959 Exekutivmitglied war.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Atanas Semerdzhiev u. a.: Geschichte der bulgarischen Volksarmee. Militärverlag der DDR, 1977, S. 107 u. 119.
  2. IOC-Mitglieder (ALG-FIN). auf: reinhardt-consult.de