Wohl-Aue-Reaktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wohl-Aue-Reaktion ist eine chemische Reaktion zwischen einer aromatischen organischen Nitroverbindung und einem Anilin-Derivat, bei der in Gegenwart einer Base ein Phenazin entsteht.[1][2] Ein Beispiel ist die Reaktion zwischen Nitrobenzol und Anilin:

Wohl-Aue-Reaktion Übersichtsreaktion

Die Reaktion wurde nach den beiden Chemikern Alfred Wohl und Wilhelm Aue benannt, die das Verfahren 1901 erstmals publizierten.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b A. Wohl, W. Aue: Über die Einwirkung von Nitrobenzol auf Anilin bei Gegenwart von Alkali. In: Chemische Berichte. 34, 1901, S. 2442–2450.
  2. I. J. Pachter, M. C. Kloetzel: The Wohl-Aue Reaction. I. Structure of Benzo [a] phenazine Oxides and Syntheses of 1,6-Dimethoxyphenazine and 1,6-Dichlorophenazine. In: J. Am. Chem. Soc. 73, 1951, S. 4958–4961, doi:10.1021/ja01154a144.