Wolfgang-Hohlbein-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wolfgang-Hohlbein-Preis ist ein Literaturpreis für fantastische Literatur, der 1995 vom Ueberreuter gestiftet wurde. Wolfgang Hohlbein gewann 1982 mit seinem ersten großen Erfolg Märchenmond ebenfalls einen von diesem Verlag ausgetragenen Fantasy-Wettbewerb. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Der letzte Preis wurde 2009 vergeben und der Preisträger auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]