Wolfgang Ertel (Informatiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wolfgang Ertel (* 1959 in Laufenburg) ist ein deutscher Informatiker und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Ertel wurde in Laufenburg (Aargau) geboren und ist in Leutkirch im Allgäu aufgewachsen. Er studierte Mathematik und Physik an der Universität Konstanz und promovierte 1992 an der TU München mit der Dissertation Parallele Suche mit randomisiertem Wettbewerb in Inferenzsystemen. Seit 1994 ist Ertel Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz an der Hochschule Ravensburg-Weingarten. 2006 gewann er den Landeslehrpreis Baden-Württemberg.

Lehrgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Lehrgebiete sind hauptsächlich Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit, Lernfähige Roboter, Mathematik, Theoretische Informatik und Kryptographie.

Forschungsgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu seinen Forschungsgebieten gehören die Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und intelligente autonome mobile Roboter.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Angewandte Kryptographie. Hanser Verlag, 2001, 3. Aufl. 2007, ISBN 978-3446411951.
  • Grundkurs Künstliche Intelligenz, Vieweg Verlag, 2008 (auf Englisch unter dem Titel Introduction to Artificial Intelligence. Springer Verlag, 2010)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]