World Kickboxing Federation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
World Kickboxing Federation
Sportart Kickboxen
Gründungsdatum/-jahr 1965
Vorsitzender Fritz Exenberger
Mitglieder (ca.) 126
Verbandssitz Wien (Österreich)
Offizielle Sprache(n) englisch
Homepage www.wkfworld.com

Die World Kickboxing Federation (WKF) ist einer der internationalen Fachverbände für die Sportart Kickboxen. Gegründet wurde die WKF im Jahr 1965 und hat seit 2008 einen Europäischen Vorstand. Der Österreicher Fritz Exenberger ist seit 2011 World director/CEO.

Im Dezember 2011 hatte die WKF 105 nationale Verbände als Mitglieder, die aufgeteilt auf sechs kontinentale Verbände: Afrika, Asien, Australien, Europa, Lateinamerika und Nord-Amerika.

Die WKF unterscheidet zwischen Amateur- und Profikickboxen mit den Disziplinen Semikontakt (wird neuerdings auch Pointfighting genannt) und Leichtkontakt als Mattensport. Im Ringsport Vollkontakt, Lowkick, K-1 und Thaiboxen. Im Cage auch MMA.

Im Wechsel werden kontinentale Meisterschaften (z.B. Europameisterschaft) und Weltmeisterschaften ausgetragen. Zudem werden World Cups und internationale Turniere veranstaltet.

Die WKF führt eine Weltrangliste der Profis für PRO-AM, Ringsport und MMA. Seit 1. Januar 2011 wird PPF - Pro Point fighting angeboten. Damit werden die sehr zahlreichen Semikontakt Pointfighter aufgewertet und haben so auch die Möglichkeit um echte, anerkannte PPF Titel zu kämpfen.

Alle WKF Ranglisten werden wöchentlich aktualisiert.

Im November 2015 ist mit Chile (Lateinamerika) das 126. Mitgliedsland beigetreten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]