Xerxes II.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Xerxes II. (persisch خشایارشا Chaschayārschā [xæʃæjɔːrˈʃɔː], altpersisch: Chschayaŗschā; † Anfang 423 v. Chr.) war 424–423 v. Chr. Großkönig des persischen Achämenidenreichs.

Aufgrund der sehr dürftigen Quellenlage lassen sich kaum genaue Angaben zur Person des Xerxes machen, der bei den antiken Geschichtsschreibern nur von Ktesias von Knidos in dessen Persika erwähnt wird. Xerxes II. wurde nach dem Tod seines Vaters Artaxerxes I. (dieser starb zwischen Dezember 424/Februar 423 v. Chr.) persischer Großkönig. Er wurde nach einer Herrschaft von nur 45 Tagen von seinem Halbbruder Sogdianos im Schlaf ermordet. Dieser bestieg danach selbst den Thron, wurde jedoch seinerseits bereits nach wenigen Monaten von einem Halbbruder ermordet, der als Dareios II. den Thron bestieg.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierre Briant: From Cyrus to Alexander: A History of the Persian Empire. Eisenbrauns, Winona Lake IN 2002, ISBN 978-1-57506-574-8, speziell S. 588f.
  • Matt Waters: Ancient Persia. A Concise History of the Achaemenid Empire, 550–330 BCE. Cambridge University Press, Cambridge 2014, ISBN 978-0-521-25369-7, S. 167f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Artaxerxes I.Persischer König
424–423 v. Chr.
Sogdianos
VorgängerAmtNachfolger
Artaxerxes I.Pharao von Ägypten
27. Dynastie
Sogdianos