Xpert Europäischer Computer Pass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Xpert Europäischer Computer Pass ist ein Zertifikat der Volkshochschulen und beruht auf einem europaweit einheitlichem Ausbildungs- und Prüfungsverfahren. Der Sitz der Europäischen Prüfungszentrale ist in Hannover.

An vielen Volkshochschulen wird die Xpert-Ausbildung angeboten. Die praxisorientierte Computer-Ausbildung besteht aus acht Modulen, die jeweils mit einer Prüfung und einem benoteten Zeugnis abschließen. Alle Prüfungen bestehen aus einem Theorie- und einem Praxisteil.

Pflichtmodul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Win@Internet
  • Xpert Starter

Nach erfolgreichem Abschluss des Pflichtmoduls + 2 Wahlmodule wird der Europäische Computer Pass Xpert vergeben. Die Prüfungen dazu müssen innerhalb von 18 Monaten abgelegt werden.

Zusatzmodule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Textverarbeitung Basics
  • Tabellenkalkulation
  • Präsentation
  • Datenbankanwendung
  • Kommunikation
  • Textverarbeitung Pro
  • Win@Internet 1
  • Win@Internet 2 (bis 31. Dezember 2011)
  • Xpert Starter (ab 1. Januar 2010)

Nach erfolgreicher Absolvierung von zwei Zusatzmodulen wird der Europäische Computer Pass Xpert Master verliehen. Die Module sind frei wählbar. Die Prüfungen müssen in weiteren 18 Monaten abgelegt werden.

Informationen über das Ausbildungsangebot erteilen die örtlichen Volkshochschulen.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quelle: Xpert Prüfungszentrale; urheberrechtliche Unbedenklichkeitserklärung liegt vor