Hsuehshan-Tunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Xueshan-Tunnel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die östliche Ausfahrt des Tunnels
Das Westportal des Tunnels (noch in der Bauphase 2002)

Der Hsuehshan-Tunnel (chinesisch 雪山隧道, Pinyin Xuěshān Suìdào, Tongyong Pinyin Syuěshān Suèidào, W.-G. Hsueh-shan Sui-tao) oder Xueshan-Tunnel ist ein zwischen 1991 und 2006 gebauter knapp 13 km langer Autobahntunnel auf Taiwan. Als Teil der Autobahn 5 Taipeh-Yilan unterquert er den Xueshan-Gebirgszug im Nordosten der Insel.

Das aus einer 12.917 m langen Ost- und einer 12.942 m langen Weströhre sowie einem Pilottunnel (12.941 m) bestehende Bauwerk ist der längste Tunnel Taiwans, der nach dem Zhongnanshan-Tunnel in der Volksrepublik China zweitlängste Straßentunnel Ostasiens sowie der fünftlängste Straßentunnel der Welt. Gleichzeitig ist er nach dem Zhongnanshan-Tunnel der zweitlängste zweiröhrige Straßentunnel der Welt. Die offizielle Eröffnung erfolgte am 17. Juni 2006 durch den damaligen Verkehrsminister in Anwesenheit des Premierminister Su Tseng-chang und dreier weiterer ehemaliger Premierminister.[1]

Der Tunnel wurde gebaut, um die Verkehrsanbindung des von Bergen umgebenen Landkreises Yilan im Nordosten Taiwans an den benachbarten Landkreis Taipeh (seit 2010 Neu-Taipeh) zu verbessern und die Entwicklung des dünn besiedelten und verkehrstechnisch abgelegenen Ostens der Insel zu fördern. Durch den Tunnelbau wurde die Fahrzeit zwischen Taipeh und Yilan von mehr als 2 Stunden auf etwa 30 Minuten verkürzt. Wirtschaftliche Prognosen gingen davon aus, dass der Tunnel Transportkosten von täglich 450.000 US$ einsparen und den Tourismus im Landkreis Yilan erheblich befördern würde.[2]

Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf 90,6 Milliarden NT$ (2,83 Milliarden US$). Der Tunnelbau war von erheblichen technischen Schwierigkeiten begleitet (Wassereinbrüche, Einstürze)[3] und bei den Bauarbeiten kamen insgesamt 25 Arbeiter bei Unfällen ums Leben. Ein kleines Denkmal an der Tunneleinfahrt erinnert an sie. Bei der Tunnelkonstruktion wurden 370.000 m³ Beton verbaut und 20.000 Lampen installiert.[1]

Zum Zeitpunkt der Eröffnung galt ein Tempolimit von 70 km/h, das sukzessive angehoben wurde, zuletzt am 8. Dezember 2010 auf 90 km/h. Geschwindigkeitsüberschreitungen werden mit hohen Geldbußen geahndet. [4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hsuehshan-Tunnel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Shelley Shan: Tunnel opening draws eager crowds. Taipei Times, 17. Juni 2006, abgerufen am 3. Oktober 2017 (englisch).
  2. Caroline Gluck: Asia's longest road tunnel opens. 16. Juni 2006, abgerufen am 3. Oktober 2017 (englisch).
  3. Shelley Shan: Tunnel a testament to persistence. 22. Juni 2006, abgerufen am 3. Oktober 2017 (englisch).
  4. Shelley Shan: Increase in speed limit alleviates traffic: NFB. Taipei Times, abgerufen am 3. Oktober 2017 (englisch).

Koordinaten: 24° 53′ 38″ N, 121° 45′ 32″ O