Zandrypsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zandrypsch
Цандрыҧшь
Цандрыпш
განთიადი
Staat: AbchasienAbchasien Abchasien (de-facto)
GeorgienGeorgien Georgien (de-jure)
Rajon: Rajon Gagra
Koordinaten: 43° 23′ N, 40° 5′ O43.37728333333340.086397222222Koordinaten: 43° 23′ N, 40° 5′ O
 
Einwohner: 5170 (2011)
 
Zeitzone: Moscow Time (UTC+4)
Kfz-Kennzeichen: ABH
 
Gemeindeart: Siedlung städtischen Typs
Webpräsenz:
Zandrypsch (Abchasien)
Zandrypsch
Zandrypsch
Die Ruinen der Basilika von Zandrypsch

Zandrypsch (abchasisch Цандрыҧшь; russisch Цандрыпш, ehemals Gantiadi) ist eine Ortschaft mit 5170 Einwohnern in Abchasien. Sie befindet sich im Nordteil des Landes, im Rajon Gagra nahe der russischen Grenze. Zandrypsch liegt am Schwarzen Meer, an der Mündung des Flusses Chaschupse.

Die Einwohnerzahl betrug 2011 insgesamt 5170 Menschen, von denen 55,9 % Armenier, 19,6 % Abchasen und 18,4 % Russen waren. Kleinere Minderheiten waren Ukrainer (1,2 %), Georgier (0,9 %) sowie Griechen (0,7 %)[1] In der Ortschaft befinden sich die Ruinen einer Basilika

In der Antike war der Ort als Sautschi bekannt. Der jetzige Ortsname leitet sich vom abchasischen Adelsgeschlecht Zanba her. 1867 gründeten russische Kolonisten in der Nähe von Zandrypsch eine Siedlung mit dem Namen Pilenkowo, die schon bald mit Ersterer verschmolz. Der Name Pilenkowo wurde daraufhin für die gesamte Siedlung verwendet. Während der Zeit des Stalinismus wurde die Ortschaft 1944 in Gantiadi umbenannt, georgisch für „Morgengrauen“[2]. 1993 folgte die Rückumbenennung in Zandrypsch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ethno-kavkaz.narod.ru/gagra11.html
  2. http://abkhazia.narod.ru/Glava1-2.htm#_msoanchor_33