Zaparo-Sprachen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verbreitungsgebiet der Záparo-Sprachen

Die Záparo-Sprachen (benannt nach der Einzelsprache Záparo; engl. Zaparoan) sind eine fast ausgestorbene indigene südamerikanische Sprachfamilie, die aus sieben Einzelsprachen besteht (in eckigen Klammern ist jeweils der ISO 639-3-Code angegeben):

  • Andoa [anb] (ausgestorben)
  • Arabela [arl] (ca. 50 Sprecher)
  • Aushiri [avs] (ausgestorben)
  • Cahuarano [cah] (ca. 5 Sprecher)
  • Iquito [iqu] (ca. 35 Sprecher)
  • Omurano [omu] (ausgestorben)
  • Záparo [zro] (praktisch ausgestorben)

Mit Ausnahme des Záparo, das in Ecuador gesprochen wurde, sind alle diese Sprachen in Perú beheimatet.

Doris L. Payne hält eine Verwandtschaft dieser Sprachen mit den Peba-Yagua-Sprachen für möglich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]