Zauberpflanze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Zauberpflanzen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zauberpflanzen teilte man in der Literatur in folgende Kategorien ein, wobei sich oft Mehrfachzuordnungen ergaben:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hartwig Abraham, Inge Thinnes: Hexenkraut und Zaubertrank. Unsere Heilpflanzen in Sagen, Aberglauben und Legenden. 3. Auflage. Freund, Greifenberg 1997, ISBN 3-924733-02-3.
  • Hanns Bächtold-Stäubli (Hrsg.): Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. 10 Bände. De Gruyter, Berlin und Leipzig 1929–1942 (unveränderter Nachdruck 2000: ISBN 3-11-016860-X)
  • Dieter Beckmann, Barbara Beckmann: Das geheime Wissen der Kräuterhexen. Alltagswissen vergangener Zeiten. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1997, ISBN 3-423-36038-0 (dtv 36038).
  • Stefan Haag: Von Druidentrank und Hexenkraut. Heil- und Zauberpflanzen aus aller Welt. Kosmos, Stuttgart 2002, ISBN 3-440-09231-3.
  • Christian Rätsch, Claudia Müller-Ebeling: Lexikon der Liebesmittel. Pflanzliche, mineralische, tierische und synthetische Aphrodisiaka. AT-Verlag, Aarau 2003, ISBN 3-85502-772-2.
  • Christian Rätsch: Lexikon der Zauberpflanzen aus ethnologischer Sicht. Akademische Druck- und Verlags-Anstalt, Graz 1988, ISBN 3-201-01437-0.
  • Gertrud Scherf: Zauberpflanzen - Hexenkräuter. Mythos und Magie heimischer Wild- und Kulturpflanzen. BLV, München u. a. 2002, ISBN 3-405-16219-X.