Zeiselmair-Haus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeiselmairhaus in Schrobenhausen
Die Stube im Zeiselmairhaus

Das sogenannte Zeiselmairhaus in Schrobenhausen, einer Stadt im oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, wurde im Kern 1478 errichtet. Das Wohnhaus mit der Adresse In der Lachen 1 ist ein geschütztes Baudenkmal.

Das ehemalige Handwerkerhaus ist ein eingeschossiger Steildachbau mit Putzgliederung in Holzbauweise.

Das bis 1975 bewohnte Gebäude ist seit 1990 als Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Das Zeiselmairhaus zeigt die Haus-, Handwerks- und Alltagsgeschichte am Beispiel des Zeiselmair-Hauses, wo ein Schuhmacher lebte und arbeitete.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Kirchner: Zeiselmair-Haus in Schrobenhausen. Instandsetzung und museale Nutzung. In: Bewahrte Schätze. Von Denkmälern, Funden und Brauchtum im Neuburg-Schrobenhausener Land, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen (Hrsg.), Neuburg an der Donau 202, S. 51–54.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zeiselmairhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 33′ 37,9″ N, 11° 15′ 59″ O