Zelta Zonk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zelta Zonk
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hard Rock, Glam Rock, Blues, Progressive Rock
Gründung 1970
Auflösung 1979
Website http://www.zeltazonk.de
Letzte Besetzung
Andreas Pirner
Bernd Masche
Klaus Büchel
Peter Gröllmann
Gesang
Sabine Scheffler
Keyboards, Gesang
Stephan Gipp
Ulrich Strehlow

Zelta Zonk ist eine Berliner Rockband, die von 1970 bis 1979 existierte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 60er Jahre, Anfang 1970er bilden sich in drei aufeinanderfolgenden Oberstufenklassen der Fritz-Karsen-Schule in Berlin Bands, die sich in Rock, Blues und Folk sowie experimentellen Richtungen üben. 1972 mischen sich die Bands und Zelta Zonk wird gegründet.

Anfangs werden überwiegend Cover gespielt aus den Bereichen Hard Rock, Glam Rock und Blues. In dieser Phase werden Aufnahmen bei lokalen Auftritten gemacht, die 2001 als CD erscheinen. Schon 1973 kommen erste Titel aus dem Progressive Rock dazu. Die Band beginnt nun auch eigene Stücke zu schreiben.

Nach einigen kürzeren, mehr poppigen Titeln entwickeln sich mehr und mehr lange, komplexe Stücke mit bis zu 25 Minuten Laufzeit. Als Studio dient dann im Jahr 1975 vorwiegend das Britzer Mittelstufenzentrum. Die Aufnahmen erscheinen ebenfalls 2001 auf CD.

Ab 1976/77 zieht sich die Band weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück, es finden noch einige Umbesetzungen statt, die jedoch keine Aufnahmen hinterlassen.

Der Name "Zelta Zonk" geht auf die Biographie "Marilyn" des berühmten amerikanischen Schriftstellers Norman Mailer zurück, der in seinem Werk behauptet, Marilyn Monroe habe den Namen "Zelda Zonk" als Pseudonym bei (Flug-)Buchungen in den mittleren fünfziger Jahren benutzt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973 - Zelta Zonk Live (CD 2001)
  • 1975 - Zelta Zonk Studio (CD 2001)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]