Zentralmarkt (Phnom Penh)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Südansicht des Zentralmarktes

Der Zentralmarkt oder auch Phsar Thmei (Khmer „Neuer Markt“) ist ein in den Jahren 1935 bis 1937 im Art Déco errichtetes Gebäude in Phnom Penh, Kambodscha. Entworfen wurde es von den französischen Architekten Louis Chauchon und Jean Desbois unter Mitwirkung des Ingenieurs Wladimir Kandaourow,[1]

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuppel des Zentralmarktes
Verkaufsfläche des Zentralmarktes

Der Zentralmarkt bildet das ungefähre geografische Zentrum der Stadt und ist als Orientierungspunkt bestens geeignet. Er breitet sich auf einem größeren Platz östlich des Monivong-Boulevards aus und besteht aus einem zentralen 26 Meter hohen Kuppelbau mit einem Durchmesser von 45 Metern und vier 44 Meter langen Gebäudearmen.[1]

Das Bauwerk schützt die in ihm befindlichen Marktstände vor Sonne und Regen. Darüber hinaus ist es von zahlreichen Öffnungen durchsetzt, und die Gebäudearme stehen auf Säulen, so dass aufgrund der Winddurchlässigkeit für angenehme Temperaturen gesorgt ist. Angeboten wird das gesamte Spektrum ost- und südostasiatischer Waren, also insbesondere – jeweils bevorzugt als Kopien westlicher Markenprodukte – Bekleidung, Schuhe, Taschen, Sonnenbrillen, Uhren und DVDs, aber auch Haushaltsgegenstände und elektronische Geräte, Moskitonetze, Bücher, Schmuck, örtliches Kunsthandwerk, Spielzeug sowie land- und fischereiwirtschaftliche Erzeugnisse und Blumen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor 1935 bestand die Gegend um den Markt aus einem Feuchtgebiet, in dem sich das Wasser während der Regenzeit in einem See sammelte. Ständig auftretende Überflutungen in dieser Jahreszeit sind ein Relikt dieser Vergangenheit. Erwähnenswert ist zudem, dass vor der Trockenlegung des Feuchtgebiets das Stadtgebiet von Phnom Penh vom Norodom-Boulevard im Westen und dem Ufer des Tonle Sap im Osten eingegrenzt war. Die Trockenlegung war Ausgangspunkt für die spätere Expansion der Stadt nach Westen in damals vom Reisanbau geprägte Gebiete.

Erbaut wurde der Markt von August 1935 bis Juni 1937, er wurde vom französischen Staat gespendet. Der Zentralmarkt war bis in die 1970er Jahre das Handelszentrum von Phnom Penh.[2]

Erneuerung 2009–2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Januar 2009 bis Februar 2011 wurde der Zentralmarkt komplett renoviert. Das ursprüngliche Erscheinungsbild des Gebäudes wurde hierbei so weit wie möglich erhalten. Zwischen den Gebäudearmen entstanden zusätzliche überdachte Verkaufsbereiche. Zudem wurden die Strommasten erneuert, neue Bäume gepflanzt, neue Verkehrszeichen angebracht und Wegplatten erneuert, außerdem wurden Teile der Straße um den Markt erneuert.

Aufgrund des nur 15 Zentimeter unter der Oberfläche liegenden Grundwasserspiegels wurde zudem ein neues Drainagesystem gebaut. Das Projekt wurde mit 4,5 Mio. € von der Agence Francaice de Developpement (AFD) unterstützt. Die Neueröffnung fand am 25. Mai 2011 statt.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brian Brace Taylor: Inventing a Colonial Landscape: The New Central Market in Phnom Penh. In: Alexander von Hoffman (Hrsg.): Form, Modernism, and History: Essays in Honor of Eduard F. Sekler. Cambridge: Harvard University Press, 1996. ISBN 0-935617-29-9. S. 176.
  • Helen Grant Ross und Darryl Leon Collins: Building Cambodia: New Khmer Architecture, 1953–1970. Bangkok: Key Publisher, 2006. ISBN 974-93412-1-X.
  • Simon Marks und Neou Vannarin: New Market. In: The Cambodia Daily Weekend vom 25./25. Juli 2009, S. 12 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zentralmarkt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ASEAN Television News: Cambodia: The Central Market Renovation
  2. a b Central Market: Officially Reopen to the Public (Memento des Originals vom 16. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.phnompenh.gov.kh

Koordinaten: 11° 34′ 10″ N, 104° 55′ 16″ O