Zumstein-Katalog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1924 Briefmarken Katalog: Auflage 7

Die Zumstein-Kataloge sind Briefmarkenkataloge aus der Schweiz, die internationalen Ruf genießen. Sie erscheinen regelmäßig seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts und gelten als wichtiges Nachschlagewerk unter Schweizer Philatelisten.

Die Zumstein-Kataloge werden von der Schweizer Firma Zumstein & Cie aus Bern ausgegeben. Zu ihrem Ausgabeprogramm zählen Briefmarkenkataloge über Schweizer Briefmarkenausgaben sowie die Kataloge „Europa West“ und „Europa Ost“. Diese Briefmarkenkataloge werden jährlich überarbeitet und ergänzt.

Die Zumstein-Kataloge gehen auf den Philatelisten Ernst Zumstein (1880–1918) zurück.[1] Dieser gründete 1905 die Briefmarkenhandlung Zumstein und gab ab 1907 die Zeitschrift Philatelistische Börsennachrichten heraus. Diese erscheint, seit 1915 unter dem Namen Berner Briefmarken-Zeitung, noch heute. Zwei Jahre später, im Jahre 1909, erschien schließlich erstmals ein Schweiz-Spezialkatalog von Ernst Zumstein. Dies war der Beginn der Geschichte der Zumstein-Kataloge.

Die Zumstein-Kataloge erscheinen zweisprachig auf Deutsch und Französisch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. philaworld.ch: Zumstein, abgerufen am 2. August 2014