Zuschlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zuschlag steht für die Erhöhung eines Geldbetrags:


Zuschlag steht für eine Zuteilung oder Zuweisung:

  • bei privatrechtlichen Versteigerungen die Annahmerklärung des Versteigerers gegenüber dem letzten Höchstgebot (meist durch Hammerschlag angezeigt), siehe Auktion
  • bei einer Zwangsversteigerung die Eigentumszuweisung durch gerichtlichen Beschluss, siehe Zwangsversteigerung
  • die Erteilung eines Auftrags, meist von der öffentlichen Hand, siehe Ausschreibung


Zuschlag steht für einen Zugabe- oder Füllstoff:

  • Zuschlagstoffe sind Bestandteile von Werkstoff-Gemengen, im Beton handelt es sich dabei z. B. um Gesteinskörnungen
  • Zusätze zum Erz-Koks-Gemisch im Hüttenwesen, um eine günstigere Schlacke zu erzielen oder um die Eisenbegleiter Schwefel und Phosphor zu entfernen, siehe Möller


Zuschlag ist der Name des Naturschutzgebiets Zuschlag im Kreis Minden-Lübbecke


Zuschlag ist der Familienname folgender Personen:

Siehe auch:


 Wiktionary: Zuschlag – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen