Zvezdan Jovanović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zvezdan Jovanović (serbisch-kyrillisch Звездан Јовановић; * 19. Juli 1965 in Breznica, Kosovo, Serbien, Jugoslawien), Kampfname Zveki (Звеки) oder Zmija (Змија, zu dt. Schlange), ist ein ausgebildeter Scharfschütze. Sein eigentlicher Beruf war Schlosser. Seine militärische Karriere begann er 1991 als Söldner bei der Freischar „Serbische Freiwilligengarde“. Er nahm an verschiedenen Kampfhandlungen teil und wurde später in die neu formierte JSO (serb. Jedinica za Specialne Operacije, zu dt. Einheit für Besondere Operationen) aufgenommen. Er wurde auch während des Kosovokriegs eingesetzt. In der JSO war er zuletzt Vizekommandeur.

Er war einer der Hauptangeklagten im Mordfall Đinđić. Sein anfängliches Geständnis hat er mit der Begründung widerrufen, dass es von ihm unter Androhung der Anwendung von Gewalt erzwungen worden sei. Nach Meinung des Gerichts ist es erwiesen, dass er zweifellos am Abzug des Heckler&Koch-G3-Sturmgewehres war und Đinđić damit tödlich verwundete. Zvezdan Jovanović ist zu 40 Jahren Haft verurteilt worden. Bis heute bestreitet er die Tat.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]