Zwickel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zwickel steht für:

keilförmige oder ähnliche Flächen und Gegenstände:

  • Kugelzweieck, Ausschnitt aus der Oberfläche einer Kugel
  • Zwickel (Architektur), dreiseitige Fläche an Bögen und Gewölben
  • Zwickel (Großhirn), keilförmiger Teil des Großhirns, der das Sehzentrum enthält
  • Zwickel (Textil), keilförmiger Stoff- oder Lederstreifen, der in ein Kleidungsstück eingesetzt wird
  • dreieckiger Teil der Treppenwange zwischen Setz- und Trittstufe

Grenzbereiche:

  • Zwickel (Geologie), Raum an den Korngrenzen zwischen Kristalliten oder anderen Aggregaten in Gesteinen, der mit anderen Mineralen ausgefüllt sein kann
  • Magnetischer Zwickel, eine nicht magnetisch gesättigte Stelle in der Nähe von Materialinhomogenitäten
  • Hohlraum zwischen festen (granularen) Partikeln, siehe Haufwerk
  • kleines Grundstück zwischen zwei Grundstücken (auch Schikanierzwickel), siehe Sperrgrundstück

Heraldik:

  • Spickel, in der Heraldik das Dreieck
  • Pfahldeichsel, in der Heraldik auch der Name des Ψ-förmigen Kreuzes

Sonstiges:

  • Zwickel (Adelsgeschlecht), ein steiermärkisch-österreichisches Geschlecht
  • Zwickel (Münze), in Süddeutschland und Österreich volkstümlich eine Münze mit der aufgeprägten Einheit „2“
  • Zwickel (Schweißnaht), der Kreuzungspunkt zweier Schmelzlinien an Rohren
  • Zwickel (Speise), eine deutsch-rumänische Speise aus roter Rübe und Meerrettich
  • Zwickelbier (auch Zwickel oder Zwickl), ein ungefiltertes, noch naturtrübes Bier
  • Zwicker (auch Zwickel), eine bügellose Brille, die auf der Nase „festgezwickt“ wird


Zwickel ist der Familienname folgender Personen:


Siehe auch: