Ágnes Őze-Sipka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ágnes Őze-Sipka, geborene Ágnes Sipka, (* 14. August 1954) ist eine ehemalige ungarische Leichtathletin.

Dreimal wurde die Langstreckenläuferin nationale Meisterin im Marathon (1981, 1985 und 1989).[1]

1983 wurde sie Fünfte beim Enschede-Marathon in 2:39:38 h. Im Jahr darauf gewann sie den Berlin-Marathon in 2:39:32, und 1985 wurde sie an selber Stelle Dritte in 2:35:27. Am 26. Oktober 1986 siegte sie bei einem Marathon in Budapest und blieb dabei mit 2:28:51 als erste ungarische Frau unter zweieinhalb Stunden. 1987 wurde sie jeweils Siebte beim Osaka Women’s Marathon und beim London-Marathon und Siebte beim New-York-City-Marathon.

Am 16. Oktober 1988 stellte sie in Székesfehérvár zwei Landesrekorde in einem Rennen auf, von denen letzterer immer noch Bestand hat: im Stundenlauf mit 16.991 Metern und im 20.000-Meter-Bahnlauf mit 1:10:56,6 h.

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. gbrathletics: Hungarian Championships