21. World Scout Jamboree 2007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
21. World Scout Jamboree
21st World Scout Jamboree.svg
Basisdaten
Ort: Hylands Park, Chelmsford
Zeitpunkt: 27. Juli - 8. August 2007
Teilnehmer: ca. 43.000 aus 158 Ländern
Haupteingang zum Lagerplatz

Das 21. World Scout Jamboree 2007 fand im Sommer 2007 statt und war ein Teil der Feierlichkeiten des 100-Jahr-Jubiläums der Pfadfinderbewegung. Der Lagerplatz in England wurde aufgrund seiner Nähe zum Ort des ersten Pfadfinderlagers (1907 auf Brownsea Island nahe Poole) und dem Weltpfadfinderzentrum Gilwell Park in London gewählt. Das Jamboree wurde an zwölf Tagen zwischen dem 27. Juli und dem 8. August in Hylands Park, Chelmsford, Essex abgehalten.

Mehr als 40.000 Pfadfinder aus 158[1] von der World Organization of the Scout Movement (WOSM) anerkannten Nationalverbänden nahmen an dem Zeltlager teil.

Zweck des Jamborees[Bearbeiten]

Das erste Jamboree fand 1920 in Kensington Olympia in London statt. Seit damals wurden in Abständen von vier Jahren abgehalten, unterbrochen nur zwischen 1937 und 1947 aufgrund des Zweiten Weltkrieges sowie zwischen 1975 und 1983 aufgrund der politischen Instabilität im Iran. Die Lager haben in vielen Ländern der Welt stattgefunden, bisher allerdings noch nie in Afrika.

Das Jamboree sollte Abenteuer ermöglichen und internationale Freundschaften und die Entwicklung der jungen Menschen fördern.

Ein Ausschnitt der teilnehmenden Nationen bei der Probe zum Einmarsch der Flaggen

Teilnahme[Bearbeiten]

Teilnehmen am 21. Jamboree konnten alle Angehörigen von Mitgliedsorganisationen der WOSM im Alter zwischen 14 und 17 Jahren (Stichtag ist der 27. Juli 2007) sowie gleichaltrige Angehörige von Mitgliedsorganisationen der World Association of Girl Guides and Girl Scouts, falls die nationale WOSM-Mitgliedsorganisation der Teilnahme zustimmt. Die Kosten für die Teilnahme richteten sich nach der Einstufung des jeweiligen Landes in Einkommensgruppen. So mussten europäische Teilnehmer einen vierstelligen Euro-Betrag aufbringen, während Teilnehmer aus ärmeren Ländern, insbesondere Afrika, für wenige hundert Dollar zu gleichen Bedingungen teilnehmen konnten. Durch die unterschiedliche Wirtschaftskraft relativiert sich diese Summe jedoch, so dass wirtschaftliche Belastung für die Teilnehmer ungefähr vergleichbar war.

Neben den Jugendlichen nahm eine Vielzahl von Erwachsenen teil, einerseits als Truppleiter zur Betreuung und Unterstützung der Jugendlichen, andererseits als Teil des International Service Team (IST), bzw. des Jamboree Organising Team (JOT) / Jamboree Delivery Team (JDT) um ein vielfältiges Programm anbieten zu können. Jeder Nationalverband konnte selber auswählen, welche seiner Mitglieder zum Jamboree anreisen dürfen.

Tagesbesucher aller Altersstufen konnten, gegen Gebühr und an bestimmten Tagen, das Gelände ebenfalls besuchen. Aus Gründen des Schutzes der persönlichen Habe ist der Zutritt in die einzelnen Subcamps, also den Bereich in dem die Teilnehmer leben und kochen, für Tagesbesucher untersagt, sie können aber ansonsten an allen Programmaktivitäten auf dem Gelände teilnehmen.

Das 21. Jamboree war nicht das größte Pfadfinderlager bisher, im Jahr 1929 nahmen in Birkenhead am Coming of the Age Jamboree über 50.000 Pfadfinder teil. Doch da die zahlreichen Tagesbesucher die Teilnehmerzahl deutlich erhöhten, ist es die größte Pfadfinderveranstaltung seit der Entstehung der Bewegung im Jahr 1907.

Motto[Bearbeiten]

Das Motto war One World, One Promise (Eine Welt, ein Versprechen). Es verweist damit auf die weltweite Verbreitung der Pfadfinderbewegung und das Pfadfinderversprechen als gemeinsame Grundlage aller Pfadfinder.

Song[Bearbeiten]

Seit dem 18. Juni 2007 war der offizielle Jamboree Song "Jambo" auf CD und als digitaler Download erhältlich. Ziel der Organisatoren war es, den Song auf Platz eins der UK Charts zu befördern. Die Einnahmen dadurch wurden an die WOSM weitergeleitet.

Hauptbühne vor der Eröffnungszeremonie

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einige der wichtigsten Aktivitäten:

  • World Village: Ein großes Gebiet dem World Village gewidmet, wo die Teilnehmer Kreativität, Technologien oder Kulturen erleben konnten.
  • Das Gilwell Adventure: Abenteuerliche und herausfordernde Aktivitäten im Gilwell Park
  • Global Development Village: Gemeinsam mit Experten der UNO und anderer Organisationen können in Workshops einige der wichtigsten Probleme der Menschheit diskutiert und behandelt werden.
  • Starburst: An einem Tag sollten die Teilnehmenden in verschiedenen Projekten außerhalb des Geländes die Lebenssituation der Bevölkerung in den umliegenden Orten verbessern. Ein Beispiel dafür war die Befreiung einer sechs Meilen langen Eisenbahnstrecke von Unrat und Überwuchs, an deren Ende eine Fahrt mit einer echten Dampflokomotive stand.
  • SPLASH!: Die Teilnehmer wurden für einen Tag in das Alton Water Reservoir geführt um dort an diversen Aktivitäten zum Thema Wasser teilzunehmen. Ob Segeln, Kanu oder Wasserball hing alleine von der persönlichen Präferenz der Teilnehmer ab.

Generalprobe EuroJam[Bearbeiten]

Als Generalprobe für das Jamboree wurde 2005 das EuroJam 2005 am gleichen Lagerplatz abgehalten. An diesem Lager nahmen 10.000 Pfadfinder teil. Dabei wurde die Organisation des Jamborees praktisch erprobt, etwa der Einfluss dieser Menschenmassen auf die Umgebung und die Versorgung der Teilnehmer.

Dabei wurde etwa die weltweit größte Bestellung über Internet bei einem Supermarkt aufgegeben; die Anlieferung erfolgte schließlich durch mehrere LKWs mit Anhänger. Sollten sich die Organisatoren zum Jamboree 2007 entschließen, wieder über das Internet zu bestellen, so würde dieser Rekord erneut gebrochen.

Nach dem Jamboree[Bearbeiten]

Nach der Abreise der Teilnehmer am 8. August hatten die Organisatoren noch bis zum 15. August 2007 Zeit, den Park in seinen Ursprungszustand zurückzuversetzen. Danach erfolgte die Übergabe an die Organisatoren des V-Festivals.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. One Word – Official newspaper of the 21st World Scout Jamboree (Englisch, PDF) thejamboree.org. S. 9. 5. August 2007. Archiviert vom Original am 27. September 2007. Abgerufen am 22. Juni 2010.