AS90

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AS90[1]
AS-90 self-propelled artillery.JPG

AS90-Panzerhaubitze in Basra am 28. August 2008

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 5 Mann
Länge 9,90 m (Gesamtlänge mit Geschütz in 12-Uhr-Stellung)
7,2 m (Gesamtlänge ohne Geschütz)
Breite 3,40 m
Höhe 3,00 m
Masse 45,00 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Panzerstahl, max. 17 mm
Hauptbewaffnung 1 × 155-mm-L31-Kanone (Kaliber 39)
Sekundärbewaffnung 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr des Typs L7 GPMG
Beweglichkeit
Antrieb V8-Dieselmotor von Cummins des Typs VTA903T
660 bhp (492,16 kW)
Federung hydropneumatisch
Höchstgeschwindigkeit 55 km/h
Leistung/Gewicht 14,66 PS/Tonne
Reichweite 350 km

AS90 ist eine britische Panzerhaubitze, die 1993 bei der British Army eingeführt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Als im Jahr 1986 das trinationale Projekt Panzerhaubitze 70 (britische Bezeichnung SP70) mit der Beteiligung der westeuropäischen Staaten Großbritannien, Deutschland und Italien scheiterte, suchte das Verteidigungsministerium des Vereinigten Königreichs eine Alternative. Als Hersteller wurde BAE Systems Land Systems gefunden. 179 AS90 wurden an die British Army bis 1995 ausgeliefert.[2] Dort ersetzten sie die Panzerhaubitzen des Typs FV433 Abbot und M109, sowie die gezogene Feldhaubitze FH70.[1]

Die Motorisierung besteht aus einem VTA903T-V8-Dieselmotor von Cummins, der eine Leistung von 490 kW (660 PS) erzeugt.[3] Die AS90 ist zudem mit einem Zusatzmotor ausgestattet, der das gesamte Fahrzeug mit Strom versorgt, wenn der Hauptmotor abgeschaltet ist.

Technische Daten des Geschützes[Bearbeiten]

  • Kaliber: 155 mm
  • Munitionsvorrat: 48 Projektile
  • Geschossgewicht: 43,5 kg
  • Maximale Feuerreichweite: 24,7 bis 32 km
  • Kadenz: 6 Projektile pro Minute
  • Höhenrichtbereich: −5° bis +70°
  • Seitenrichtbereich: 360°

Varianten[Bearbeiten]

Haubicoarmata "Krab" auf der Ausstellung MSPO 2008
  • AS90D (Desert): Umgerüstete AS90 auf Wüstenkonditionen, beinhaltet spezielle Kette für verringerten Verschleiß durch Wüstensand, Hitzeschutz für die Besatzung im Innenraum und zusätzliche Motorkühlung.
  • AS90 "Braveheart": Projekt zur Modernisierung der AS90, die mit einer verlängerten L52-155-mm-Kanone ausgerüstet war. Dadurch wurde die Feuerreichweite von 30 km mit Standardmunition auf 40 km mit Projektilen mit Raketenantriebsunterstützung gesteigert. Das Projekt wurde abgebrochen.[1]
  • Haubicoarmata "Krab": Polnische Panzerhaubitze mit dem "Braveheart"-Turm auf Basis eines modifizierten T-72-Chassis. Im Jahr 2007 wurden zwei Prototypen gefertigt und erfolgreich getestet. Insgesamt hätte die polnische Armee Bedarf für 80 Krab.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: AS90 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAS90 155-mm self-propelled howitzer. auf www.military-today.com. Abgerufen am 9. Januar 2009 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAS90 Braveheart 155mm. auf www.army-technology.com. Abgerufen am 9. Januar 2009 (englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatAS90 Self-Propelled Gun. auf www.army.mod.uk. Abgerufen am 9. Januar 2009 (englisch).