Adam Pally

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Pally (2008)

Adam Pally (* 18. März 1982 in Livingston, New Jersey als Adam Saul Pally) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Komiker.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Adam Pally wurde im März 1982 in Livingston im US-Bundesstaat New Jersey als Sohn jüdischer Eltern geboren.[1][2][3] Aufgewachsen ist er in New York, Chicago und in New Jersey.[3] 2004 absolvierte er die The New School Universität in New York. Daneben arbeitete er ab 2003 am Upright Citizens Brigade Theatre, wo er Improvisations- und Stand-up-Comedy aufführte. 2006 hatte er mit einem Gastauftritte in der satirischen Comedyshow The Colbert Report sein Debüt als Schauspieler. 2008 spielte er die Nebenrolle als Freddy Bismark in der Filmkomödie Assassination of a High School President. Ein Jahr später hatte er Auftritte in dem Historienfilm Taking Woodstock und in Solitary Man. 2010 folgten die Rolle des Allen in Monogamy, ein Gastauftritt in der zwölften Episoden der ersten Staffel in NTSF:SD:SUV:: sowie eine Rolle im Kurzfilm Ghostbusters Return. Zwischen 2011 und 2013 war er in der Sitcom Happy Endings in der Hauptrolle des Max Blum, dem schwulen Freund der Hauptfiguren, zu sehen.[4]

Seit Juli 2008 ist er mit Daniella Liben verheiratet.[2] Er ist Vater eines Sohnes (* Dezember 2011), und einer Tochter (* März 2013).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adam Pally. Upright Citizens Brigade Theatre. Abgerufen am 4. November 2011.
  2. a b Daniella Liben, Adam Pally. The New York Times. 6. Juli 2008. Abgerufen am 4. November 2011.
  3. a b Adam Pally on Jimmy Kimmel Live. Youtube.com. Abgerufen am 2. März 2014.
  4. Development Update: Friday, March 5 (Part 2). The Futon Critic. 5. März 2010. Abgerufen am 2. November 2011.