The Mindy Project

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel The Mindy Project
Originaltitel The Mindy Project
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2012
Produktions-
unternehmen
Universal Television,
3 Arts Entertainment
Episoden 53+ in 3 Staffeln
Genre Comedy
Idee Mindy Kaling
Musik Tree Adams
Erstausstrahlung 25. September 2012 (USA) auf Fox
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
16. Februar 2014 auf Comedy Central Deutschland
Besetzung
Episodenliste

The Mindy Project ist eine US-amerikanische Comedyserie des Senders Fox. In der Hauptrolle ist Mindy Kaling zu sehen, die gleichzeitig die Idee zur Serie einbrachte. Die erste Folge der Serie wurde in den USA am 24. September 2012 auf Fox ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung fand am 16. Februar 2014 auf Comedy Central Deutschland statt.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie steht die Gynäkologin und Geburtshelferin Mindy Lahiri. Sie versucht, den beruflichen Alltag und ihr Privatleben zu kombinieren und den richtigen Mann zu finden. Ihre Praxis teilt sie sich mit den zwei Ärzten Danny Castellano und Jeremy Reed.

Produktion[Bearbeiten]

Ursprünglich wurde die Serie für den Sender NBC in Auftrag gegeben. Der Arbeitstitel sollte „It’s Messy“ lauten.[2] Später sendete Universal Television das Skript des Piloten zu Fox, welches am 7. Mai 2012 diesen in Auftrag gab.[3] Bereits im Oktober 2012 gab Fox die sogenannte Back-nine-order bekannt, wodurch die erste Staffel von zunächst 13 auf 22 Folgen erweitert wurde.[4] Rund zwei Wochen später wurde die Serie um zwei weitere Drehbücher aufgestockt. Folglich kommt die erste Staffel auf 24 Episoden.[5] Auf Wunsch der Produzenten und einiger Schauspieler wurden im November 2012 Castveränderungen vorgenommen. Die Rolle der Gwen Grandy (gespielt von Anna Camp) wurde von einer Hauptrolle zur wiederkehrenden Gastrolle gemacht. Amanda Setton, die Shauna Dicanio verkörperte, verließ die Serie jedoch.[6] Auch Stephen Tobolowsky schied aus der Serie aus, während Mary Grill zur Nebendarstellerin befördert wurde und Beth Grant eine Hauptrolle erhielt.[7]

Eine zweite Staffel der Serie wurde im März 2013 bestellt.[8] In dieser Staffel wird Xosha Roquemores Rolle, die in den letzten drei Folgen zu sehen war, von der Nebendarstellerin zur Hauptdarstellerin umgebaut.[9] Kurz nach Beginn der zweiten Staffel wurde Adam Pally, welcher in einer Gastrolle zu sehen war, ebenfalls zum Hauptdarsteller befördert.[10] Im März 2014 erhielt die Serie eine frühzeitige Verlängerung um eine dritte Staffel,[11] welche jedoch vorerst nur aus 15 Folgen bestehen sollte.[12] Im November 2014 bestellte Fox jedoch sechs weitere Episoden, sodass die dritte Staffel auf insgesamt 21 Episoden kommt.[13] Im selben Monat wurde der Ausstieg Adam Pallys aus der Serie nach der dreizehnten Episode bekannt.[14]

Besetzung[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wird von der Synchronfirma Deutsche Synchron in Berlin durchgeführt unter der Dialogregie von Bianca Krahl und Marlene Opitz.[15]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Hauptrolle
(Folge)
Nebenrolle
(Folge)
Gastrolle
(Folge)
Synchronsprecher[15]
Mindy Kaling Mindy Lahiri 1.01– Tanya Kahana
Chris Messina Danny Castellano 1.01– Dennis Schmidt-Foß
Ed Weeks Jeremy Reed 1.01– Jaron Löwenberg
Zoe Jarman Betsy Putch 1.01– Julia Meynen
Amanda Setton Shauna Dicanio 1.01–1.12
Anna Camp Gwen Grandy 1.01–1.12 1.13–1.17 Sonja Spuhl
Stephen Tobolowsky Marc Shulman 1.01–1.02, 1.08 Till Hagen
Ike Barinholtz Morgan Tookers 1.13, 1.15– 1.02–1.12, 1.14 Leonhard Mahlich
Beth Grant Beverly Janoszewski 1.15– 1.02
Xosha Roquemore Tamra 2.01– 1.22–1.24 Manuela Bäcker
Adam Pally Peter Prentiss 2.05– 2.03–2.04

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Folgen Synchronsprecher[15]
Tommy Dewey Josh Daniels 1.03–1.21
Kelen Coleman Alex 1.08–1.20
Utkarsh Ambudkar Rishi Lahiri 1.10, 1.17, 1.19
Mary Grill Maggie 1.13–1.24
Chloë Sevigny Christina 1.21–

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Die erste Staffel feierte am 25. September 2012 bei Fox Premiere und wurde nach 24 Episoden am 14. Mai 2013 beendet.[16] Die Ausstrahlung der ersten 14 Folgen der zweiten Staffel war vom 17. September 2013 bis zum 21. Januar 2014 zu sehen. Die restlichen acht Folgen der Staffel wurden zwischen dem 1. April und dem 6. Mai 2014 gesendet.[17] Die Premiere der dritten Staffel fand am 16. September 2014 bei Fox statt.

Deutschland

Für Deutschland hat sich der frei empfangbare Sender Comedy Central die Ausstrahlungsrechte gesichert.[18] Dieser strahlt die Serie seit dem 16. Februar 2014 aus.[1]

Rezeption[Bearbeiten]

Das deutsche Onlinemagazin myFanbase bewertete die Pilotfolge der Serie als positiv: „Pointierte Dialoge, ein paar herrliche, politisch inkorrekte Witze und auch guter alter Slapstick bringen den Zuschauer immer wieder zum Lachen. [Kaling] drückt "The Mindy Project" ihren Stempel auf und macht den Piloten damit, obwohl er weder unwahrscheinlich innovativ noch außergewöhnlich ist, zu einem gelungenen Einstieg in eine Comedyserie, die mit ein bisschen Ausarbeitung und Charakterfeinschliff zu einer unterhaltsamen Angelegenheit werden könnte.“[19]

Entertainment Weekly wählte die achte Folge der zweiten Staffel, You’ve Got Sext, auf Platz 10 ihrer Top 10 der besten Serienfolgen des Jahres 2013.[20]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b MArio Giglio: The Mindy Project: Erste Staffel ab Februar bei Comedy Central. In: Serienjunkies.de. 19. Dezember 2013. Abgerufen am 19. Oktober 2013.
  2. Mariano Glas: The Mindy Project: Erste Serienumbenennung bei FOX. In: Serienjunkies.de. 11. Mai 2012. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  3. Nellie Andreeva: Will NBC Be Responsible For Fox’s Next Hit Series? How Hot Comedy Jumped Networks. In: deadline.com. 11. Mai 2012. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  4. Bernd Michael Krannich: The Mindy Project: FOX bestellt volle erste Staffel. In: Serienjunkies.de. 9. Oktober 2012. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  5. Rainer Idesheim: The Mindy Project: FOX bestellt zwei weitere Episoden für Staffel 1. In: Serienjunkies.de. 20. Oktober 2012. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  6. Rainer Idesheim: The Mindy Project: Produzenten bauen Cast um. In: Serienjunkies.de. 21. November 2012. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  7. Adam Arndt: The Mindy Project: Beth Grant wird zur Hauptdarstellerin befördert Und kehrt zur Serie zurück. In: Serienjunkies.de. 18. Dezember 2012. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  8. Adam Arndt: The Mindy Project: FOX bestellt 2. Staffel der Medizinercomedy. In: Serienjunkies.de. 4. März 2013. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  9. Adam Arndt: The Mindy Project: Xosha Roquemore wird in Staffel 2 zur Hauptdarstellerin. In: Serienjunkies.de. 29. April 2013. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  10. Mario Giglio: The Mindy Project: Adam Pally in den Hauptcast befördert. In: Serienjunkies.de. 20. September 2013. Abgerufen am 21. September 2013.
  11. Nellie Andreeva: Fox Gives Early Renewals To ‘Brooklyn Nine-Nine’, ‘The Mindy Project’, ‘New Girl’ & ‘The Following’. In: Deadline.com. 7. März 2014. Abgerufen am 8. März 2014.
  12. Josef Adalian: 17 Things You Learn About the Fox Network Over Lunch With Kevin Reilly. In: Vulture.com. 6. Mai 2014. Abgerufen am 7. Mai 2014.
  13. Michael O’Connell: Fox Orders More 'Mindy Project'. In: TheHollywoodReporter.com. 14. November 2014. Abgerufen am 14. November 2014.
  14. Adam Arndt: The Mindy Project: Adam Pally verlässt FOX-Comedy. In: Serienjunkies.de. 24. November 2014. Abgerufen am 24. November 2014.
  15. a b c The Mindy Project in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 5. März 2014.
  16. The Mindy Project: Season 1. In: Zap2it.com. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  17. The Mindy Project: Season 2. In: Zap2it.com. Abgerufen am 8. Juli 2013.
  18. Bernd Michael Krannich: The Mindy Project: Comedy Central sichert sich deutsche Rechte. In: Serienjunkies.de. 2. August 2013. Abgerufen am 2. August 2013.
  19. Maria Gruber: Serien: The Mindy Project - Review des Piloten. In: myFanbase.de. 16. Februar 2014. Abgerufen am 16. Februar 2014.
  20. 10 Best TV Episodes of 2013. EW.com, 24. Dezember 2013, abgerufen am 27. Dezember 2013 (englisch).