Admittanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Admittanz \underline Y vom lateinischen "admittere" zu deutsch "annehmen", auch komplexer Leitwert, ist in der Elektrotechnik der Kehrwert der Impedanz \underline Z:

\underline Y = {\underline Z^{-1}} = \frac {1}{\underline Z}

Die Admittanz \underline Y ist eine komplexe Größe, die sich aus dem Realteil  \operatorname{Re}{(\underline Y)}, dem Wirkleitwert (Konduktanz) G und dem Imaginärteil  \operatorname{Im}{(\underline Y)}, dem Blindleitwert (Suszeptanz) B zusammensetzt. Der Betrag der Admittanz wird als Scheinleitwert Y bezeichnet.

Die SI-Einheit der Admittanz wird in S (Siemens) angegeben.

\underline Y = G + \mathrm{j}B

Für eine komplexwertige Impedanz \underline Z = R + \mathrm{j}X ergibt sich \underline Y somit zu:

\underline Y = {\underline Z^{-1}} = {1\over{R + \mathrm{j}X}} = {R\over{R^2+X^2}} + \mathrm{j} {-X\over{R^2+X^2}},

mit {R\over{R^2+X^2}}=G bzw. {-X\over{R^2+X^2}}=B

An dem Ergebnis der obigen Rechnung ist ersichtlich, dass sich der Wirkleitwert G bzw. Blindleitwert B im Allgemeinen nicht aus dem reziproken Wert des Real- bzw. Imaginärteils der Impedanz ergibt.

In Exponentialform kann man schreiben:

\underline Y = Y \ e^{\mathrm{j}\gamma} = {1 \over Z} \ e^{-\mathrm{j} \varphi} = {I \over U} \ e^{\mathrm{j} (\varphi_i-\varphi_u)}

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Karl Küpfmüller, Wolfgang Mathis und Albrecht Reibiger: Theoretische Elektrotechnik: Eine Einführung. 18. Auflage. Springer, 2008, ISBN 978-3-540-78589-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Admittanz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen