Aeonium sect. Greenovia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aeonium sect. Greenovia
Aeonium aureum

Aeonium aureum

Systematik
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Unterfamilie: Sempervivoideae
Tribus: Aeonieae
Gattung: Aeonium
Sektion: Aeonium sect. Greenovia
Wissenschaftlicher Name
Aeonium sect. Greenovia
(Webb & Berthel.) T.Mes

Aeonium sect. Greenovia ist eine Sektion aus der Gattung Aeonium. Der botanische Name Greenovia ehrt den englischen Geologen George Bellas Greenough.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Sektion Greenovia unterscheiden sich von der Gattung durch folgende Merkmale: Die ziemlich kleinen Rosetten sind einzeln oder bilden Ausläufer. Die Laubblätter haben teilweise einen durchscheinenden Rand oder sind dicht drüsenhaarig. Der Blütenstand ist dicht beblättert und bildet mehr oder weniger kompakte Scheindolden. Die 18- bis 32-zähligen Blüten sind tiefgelb.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Arten der Sektion Greenovia sind auf den Kanarischen Inseln verbreitet.

Nach Reto Nyffeler umfasst die Sektion Greenovia folgende Arten:[1]

Weiterhin gehören folgende Hybriden in die Sektion:

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • R. Nyffeler: Aeonium. In: Urs Eggli (Hrsg.): Sukkulentenlexikon Band 4 Crassulaceae (Dickblattgewächse). Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart 2003, S. 11–20 ISBN 3-8001-3998-7
  • Giuseppe Tavormina, Saverio Tavormina: Sezione Greenovia. Opinioni attuali sulla classificazione della sezione Greenovia del genere Aeonium e ibridi naturali. In: Piante Grasse Band 26, Nr. 2, 2006, S. 46–51 (online, span. od. franz. – nicht ausgewertet).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. R. Nyffeler: Aeonium. In: Urs Eggli: Sukkulenten-Lexikon Band 4. Crassulaceae (Dickblattgewächse). 2003, S. 11–20

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aeonium sect. Greenovia (Greenovia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien