Ahdaf Soueif

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahdaf Soueif (2008)

Ahdaf Soueif (* 23. März 1950 in Kairo) ist eine ägyptisch-englische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Ahdaf Soueif wuchs in Ägypten und Großbritannien auf und studierte an der Lancaster University, wo sie promoviert wurde.[1] 1993 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Eye of the Sun, den sie, wie auch ihre weiteren Romane, in englischer Sprache schrieb. Ihr zweiter Roman The Map of Love (1999) war auf der Shortlist des Man Booker Prize nominiert. Sie übersetzte Mourid Barghouti ins Englische.

2008 war sie unter den Gründern des Palestine Festival of Literature.

Sie war mit dem Literaturkritiker Ian Hamilton verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat, Hamilton verstarb 2001.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Cairo: My City, Our Revolution, Bloomsbury, 2012
  • I Think of You, London : Bloomsbury: 2007
  • Mezzaterra : Fragments from the Common Ground, New York : Anchor Books, 2004
  • Mourid Barghouti: I Saw Ramallah. Übersetzung ins Englische von Ahdaf Soueif. New York : Anchor Books, 2003
  • The Map of Love, London: Bloomsbury, 1999
    • Die Landkarte der Liebe : Roman. Aus dem Engl. von Angelika Felenda. Rheda-Wiedenbrück : RM-Buch-und-Medien-Vertrieb, 2000
  • Fremder Zauber : Erzählungen. Aus dem Engl. von Angelika Felenda. München : Goldmann, 1997, ISBN 9783442437757
  • Sandpiper, London : Bloomsbury, 1996
  • In the Eye of the Sun, New York: Random House, 1992
  • Aisha, London: Bloomsbury, 1983.
    • Aischa : Liebesgeschichten aus Ägypten. Aus d. Engl. von Maria Mill. Frankfurt/M : Ullstein, 1989

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ahdaf Soueif – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ahdaf Soueif, bei British Council