Alexander Schneider (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander (Sascha) Schneider (* 21. Oktober 1908 in Vilnius, Kaiserreich Russland; † 2. Februar 1993 in New York) war ein litauischer Violinist jüdischer Herkunft.

Er war Konzertmeister in Frankfurt am Main, emigrierte als Jude 1933 in die USA, wurde Mitglied des Budapester Streichquartetts und Leiter des Casals-Festivals in Prades.

Er war auch der Gründer der Freikonzerte im New Yorker Washington Square Park.

Weblinks[Bearbeiten]