Alexander Wladimirowitsch Konowalow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Konowalow, 2012
Konowalow (rechts) mit Dmitri Medwedew, 2008

Alexander Wladimirowitsch Konowalow (russisch Алекса́ндр Влади́мирович Конова́лов; * 9. Juni 1968 in Leningrad) ist ein russischer Politiker und seit dem 12. Mai 2008 Justizminister in der Regierung unter Ministerpräsident Wladimir Putin (bis 2012) bzw. Dmitri Medwedew (seit 2012).

Biografie[Bearbeiten]

Konowalow wurde als Sohn eines sowjetischen Marineangehörigen im damaligen Leningrad (seit 1991 wieder Sankt Petersburg) geboren. Nach seinem Wehrdienst bei der Sowjetarmee in den Jahren 1986–1988 studierte er Jura an der Leningrader Universität. 1992 schloss er das Studium ab und arbeitete seitdem in der Petersburger Staatsanwaltschaft. Während seiner Tätigkeit bei der Staatsanwaltschaft absolvierte Konowalow ein Fernstudium der orthodoxen Theologie. 1998 wurde er zum leitenden Staatsanwalt des Moskauer Stadtbezirks von Sankt Petersburg befördert, 2001 dann zum ersten stellvertretenden Staatsanwalt der Stadt Sankt Petersburg. Gleichzeitig war er auch als Dozent für Zivilrecht und Römisches Recht an der Petersburger Universität tätig.

Im Februar 2005 wurde Konowalow vom damaligen Justizminister Wladimir Ustinow zum Staatsanwalt der russischen Teilrepublik Baschkirien ernannt. Dieses Amt übte er bis November des gleichen Jahres aus. Am 14. November wurde Konowalow dann zum Bevollmächtigten Präsidentenvertreter (sogenannten Polpred) im Föderationskreis Wolga an Stelle seines Vorgängers in diesem Amt, des ehemaligen Ministerpräsidenten Sergei Kirijenko, ernannt.

Nach dem offiziellen Amtsantritt des ehemaligen Präsidenten Putin als Regierungschef im Mai 2008 wurde Konowalow per Erlass des neuen Präsidenten Dmitri Medwedew zum neuen Justizminister befördert. In diesem Amt löste Konowalow Wladimir Ustinow ab.

Alexander Konowalow ist verheiratet und hat zwei Töchter und einen Sohn. Konowalow gehört der Russisch-Orthodoxen Kirche an.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alexander Konovalov – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien