Alexie Gilmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexie Gilmore (2009)

Alexie Gilmore (* 1976 in New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Gilmore studierte an einem College in Allentown.[1] Sie debütierte in einer kleinen Nebenrolle in der Komödie Famous aus dem Jahr 2000. Im Liebesfilm Find Love (2006) übernahm sie eine der Hauptrollen – genauso wie im Filmdrama Cosa Bella (2006), in dem sie eine Designerin verkörperte, die eine lesbische Affäre mit einer verheirateten Frau hat.[2]

Die Schauspielerin erhielt im Jahr 2006 den Rising Star Award des Vail Film Festivals.[3] In der Komödie Surfer, Dude (2008) verkörperte sie die Freundin des Surfers Steve Addington (Matthew McConaughey).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2000: Famous
  • 2005: The Anger Eater (Kurzfilm)
  • 2005: Nicky's Game (Kurzfilm)
  • 2006: Find Love
  • 2006: Cosa Bella (Kurzfilm)
  • 2006: Der Teufel trägt Prada (The Devil Wears Prada)
  • 2007: I Do & I Don't
  • 2007: Descent
  • 2007: The Babysitters
  • 2008: Vielleicht, vielleicht auch nicht (Definitely, Maybe)
  • 2008: New Amsterdam (Fernsehserie)
  • 2008: The 27 Club
  • 2008: Surfer, Dude
  • 2009: World's Greatest Dad
  • 2009: Mercy
  • 2010: Burn Notice (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2011: Dr. House (House, M. D., Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2012: Hawaii Five-0 (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2012: CSI: Vegas (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2012: Fairhaven
  • 2013: 90210 (Fernsehserie, 1 Folge)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb, abgerufen am 2. September 2008
  2. Plot summary for Cosa Bella, abgerufen am 2. September 2008
  3. Alexie Gilmore. In: TV.com. Abgerufen am 8. November 2013 (englisch).