Alien Big Cats

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Alien Big Cat (ABC) (deutsch: fremde Großkatze, auch Phantom-Katze) ist eine so genannte Out-of-place-Sichtung von Großkatzen, das heißt, sie werden angeblich in für sie vollkommen untypischen Gegenden gesichtet. Da es keine stichhaltigen Beweise für ihre Existenz gibt, werden sie den Kryptiden zugeordnet. Das globale Auftreten von ABCs hat zu vielen nationalen (u. a. British Big Cats, Irish Big Cats, Australian Big Cats) und regionalen (u. a. Surrey Puma, Bestie von Bodmin Moor und Bestie von Exmoor) Bezeichnungen geführt.

British Big Cats[Bearbeiten]

Die bekanntesten ABCs stammen aus dem Vereinigten Königreich. Es gibt verschiedene Theorien, wieso dort Großkatzen leben könnten:

  • Bevor der Dangerous Wild Animals Act 1976 eingeführt wurde, war es den Briten erlaubt, Wildkatzen zu halten, was in den 1970er-Jahren zu einer Art Mode geworden war. Der Dangerous Wild Animals Act erschwerte nun die Haltung solcher Großkatzen als Heimtier erheblich, weshalb sich viele Halter etwas einfallen lassen mussten, um die Großkatzen wieder loszuwerden. Der Dangerous Wild Animals Act verbot zwar, Großkatzen zu halten, aber nicht, diese in der Natur auszusetzen. Dieser Missstand wurde erst 1982 berichtigt.So hätten viele Halter genügend Zeit gehabt um ihre Tiere auszusetzen, wodurch sich Populationen entwickelt haben könnten.
  • Hauskatzen hätten sich mit den bekannten Wildkatzen gepaart und so könnten neue Hybrid-Rassen entstanden sein.
  • Raubkatzen sollen aus römischen Amphitheatern entflohen sein und Populationen gebildet haben.
  • Eine weitere Theorie gründet sich darauf, dass es in Großbritannien schon seit Jahrhunderten Geschichten von Großkatzen gibt, in Fabeln oder uralten Berichten. Hier geht man davon aus, dass in der Urgeschichte Großkatzen auf den britischen Inseln gelebt hätten. Manche Kryptozoologen glauben, dass diese Populationen niemals gänzlich ausgestorben sind und noch heute im Land leben.

Keine dieser Theorien und Behauptungen hat bisher einer Überprüfung standgehalten und es wurde in Großbritannien keine Population von Großkatzen nachgewiesen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A. J. Mitchell-Jones u. a.: The Atlas of European Mammals. Poyser, London 1999, ISBN 0-85661-130-1, S. 54–55.

Literatur[Bearbeiten]

  • Di Francis: The Beast of Exmoor and Other Mystery Predators of Britain. Cape, London 1993, ISBN 0-224-03665-3.
  • Di Francis: Cat Country. The Quest for the British Big Cat. David & Charles, Newton Abbot 1983, ISBN 0-7153-8425-2.
  • Marcus Matthews: Big Cats Loose in Britain. CFZ Press, Bideford 2007, ISBN 978-1-905723-12-6.
  • Karl P. N. Shuker: Mystery Cats of the World. Hale, London 1989, ISBN 0-7090-3706-6.

Weblinks[Bearbeiten]