Aluminiumoxynitrid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallstruktur
Keine Zeichnung vorhanden
Kristallsystem

kubisch Spinell (Fd3m)

Allgemeines
Name Aluminiumoxynitrid
Verhältnisformel Al23-1/3XO27+XN5-X
(0,429<X<2)
CAS-Nummer 12633-97-5
Kurzbeschreibung

farbloser, transparenter Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse ≈ 1122,59 g·mol−1[1]
Aggregatzustand

fest

Dichte

3,69 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

2150 °C[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Aluminiumoxynitrid ist ein transparenter keramischer Werkstoff, bestehend aus Aluminium, Sauerstoff und Stickstoff. Es wird unter dem Handelsnamen ALON[1][3] vermarktet und im US-Patent 4.520.116[4] beschrieben. Das Material bleibt bis zu 1200 °C fest und ist härter als Glas. Wird es als Fensterglas geformt und poliert, betragen die derzeitigen Materialkosten (2005) ungefähr 10–15 US-Dollar pro Quadratzoll.[5]

Es ist derzeit die entscheidende Außenschicht von experimenteller, transparenter Panzerung, die von der US Air Force als Fenstermaterial für gepanzerte Fahrzeuge in Betracht gezogen wird. Andere Anwendungen beinhalten Halbleiter und handelsübliche Einbauten.[5]

Die Gegenstände werden normalerweise aus gepresstem, gegossenem oder in Formen versetztem Pulver hergestellt. Die so geformten Grünlinge werden im Ofen gesintert und anschließend poliert. Die Methode des Polierens hat ausschlaggebende Auswirkung auf die Schlagresistenz der Panzerung.

Ein verwandter Werkstoff ist Aluminiumoxid (Al2O3), auch bekannt unter dem Namen Korund.

„Transparentes Aluminium“[Bearbeiten]

ALON wird gerne in Verbindung gebracht mit dem fiktiven Werkstoff „Transparentes Aluminium“. Dieses wurde im Science-Fiction-Film Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart erstmals durch den Chefingenieur Montgomery Scott erwähnt und wird in Raumschiffen der Sternenflotte als Fenstermaterial eingesetzt.[6] Im Jahre 1985 wurde das Patent für den keramischen Werkstoff eingereicht, der Film wurde im Jahr 1986 produziert. Auch die Handlung der Zeitreise spielt filmintern im Jahre 1986.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Produktbeschreibung von ALON bei Surmet (PDF; 192 kB)
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. ALON Produktseite
  4. Patent US4520116: Transparent aluminum oxynitride and method of manufacture.
  5. a b stripes.com: Air Force testing lighter, transparent ALON armor, 30. Oktober 2005, abgerufen am 20. Dezember 2013.
  6. Artikel Transparentes Aluminium in Memory Alpha (Science-Fiction)