Amerikanischer Zürgelbaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amerikanischer Zürgelbaum
Celtis occidentalis 20090606.jpg

Amerikanischer Zürgelbaum (Celtis occidentalis)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Hanfgewächse (Cannabaceae)
Gattung: Zürgelbäume (Celtis)
Art: Amerikanischer Zürgelbaum
Wissenschaftlicher Name
Celtis occidentalis
L.

Der Amerikanische Zürgelbaum[1] oder Westliche Zürgelbaum[2] (Celtis occidentalis) ist ein mittelgroßer Laubbaum aus der Gattung der Zürgelbäume in der Familie der Hanfgewächse (Cannabaceae). Die Gattung wird häufig auch der Familie der Ulmengewächse (Ulmaceae) zugeordnet. Das Verbreitungsgebiet liegt im Osten Kanadas und der USA.

Beschreibung[Bearbeiten]

Blätter
Zweig mit Früchten

Der Amerikanische Zürgelbaum ist ein bis zu 25 Meter hoher Baum mit breiter, unregelmäßiger Krone und leicht überhängenden Ästen. Die Borke ist grau und tief gefurcht und wird im Alter warzig. Das Holz ist hell gelb. Die Zweige haben keine Dornen, die Triebe sind mehr oder weniger behaart. Die Laubblätter haben einen 0,5 bis 1,2 Millimeter langen Stiel. Die Blattspreite ist 5 bis 12 Zentimeter lang und 3 bis 6, selten bis 9 Zentimeter breit, lanzettlich-eiförmig bis breit eiförmig, kurz zugespitzt mit schiefer, abgerundeter bis keilförmiger Basis und bis zur Basis scharf gezähntem Blattrand. Die Blattoberseite ist glänzend grün und glatt, die Unterseite etwas heller und kahl. Die Herbstfärbung ist goldgelb. Die süßlich schmeckenden Früchte wachsen auf etwa 2 Zentimeter langen Stielen. Sie sind beinahe kugelig, 7 bis 11, selten bis 20 Millimeter groß, orangefarben bis dunkel-purpurn. Der creme-färbige Steinkern ist grubig, 7 bis 9 Millimeter lang und 5 bis 8 Millimeter breit.[3][4]

Verbreitung und Ökologie[Bearbeiten]

Natürliches Verbreitungsgebiet des Amerikanischen Zürgelbaums

Das natürliche Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Ontario, Québec und Manitoba in Kanada über den Osten und die Mitte bis nach Texas im Süden der USA.[5] In Australien wurde die Art eingebürgert.[4] Sie wächst in artenreichen Wäldern bis in 1800 Metern Höhe[4] auf mäßig trockenen bis frischen, schwach sauren bis alkalischen, nährstoffreichen Böden an sonnigen bis lichtschattigen Standorten. Die Art ist wärmeliebend und meist frosthart, sie meidet sandige und tonige Böden ist aber sehr stadtklimaverträglich.[3]

Die Art wächst häufig in Gesellschaft von der Amerikanischen Ulme (Ulmus americana), der Rot-Esche (Fraxinus pennsylvanica), dem Silber-Ahorn (Acer saccharinum), und verschiedenen Eichenarten (Quercus).[6]

Systematik[Bearbeiten]

Der Amerikanische Zürgelbaum (Celtis occidentalis) ist eine Art aus der Gattung der Zürgelbäume (Celtis). Die Gattung wird entweder der Familie der Hanfgewächse (Cannabaceae)[7] oder der Familie der Ulmengewächse (Ulmaceae)[4] zugeordnet. Sie wurde 1753 von Carl von Linné in seinem Werk Species Plantarum wissenschaftlich erstbeschrieben.[5]

Neben der Varietät occidentalis wird noch die Varietät Celtis occidentalis var. cordata unterschieden, die behaarte Zweige, derbe, länglich-eiförmige Blätter mit herzförmiger Basis, rauer Blattoberseite und unterseits behaarte Blattnerven aufweist. Ihr Verbreitungsgebiet liegt im Süden der USA.[3]

Verwendung[Bearbeiten]

Der Amerikanische Zürgelbaum ist der forstwirtschaftlich wichtigste der nordamerikanischen Zürgelbaumarten. Er wird auch wegen seiner Toleranz gegenüber Trockenheit häufig als Straßenbaum verwendet. Er ist auch in Europa als Parkbaum beliebt, da er winterhärter als der in Europa vorkommende Südliche Zürgelbaum (Celtis australis) ist. In seiner Heimat wurden Abkochungen aus der Rinde von den indigenen Völkern medizinisch als Mittel gegen Menstruations- und Halsschmerzen eingesetzt.[4][6]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Andreas Roloff, Andreas Bärtels: Flora der Gehölze. Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2008, ISBN 978-3-8001-5614-6, S. 175.
  •  Schütt, Schuck, Stimm: Lexikon der Baum- und Straucharten. Nikol, Hamburg 2002, ISBN 3-933203-53-8, S. 106.
  •  Steve Cafferty: Kosmos-Atlas Bäume der Welt. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2008 (übersetzt von Bruno P. Kremer, Inge Gotzmann), ISBN 978-3-440-10983-0, S. 162.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. deutscher Name nach Roloff et al.: Flora der Gehölze und Steve Cafferty: Kosmos-Atlas Bäume der Welt
  2. deutscher Name nach Schütt, Schuck, Stimm: Lexikon der Baum- und Straucharten
  3. a b c Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 175
  4. a b c d e Celtis occidentalis. In: Flora of North America Vol. 3. www.eFloras.org, abgerufen am 25. Januar 2012 (englisch).
  5. a b Celtis occidentalis. In: Germplasm Resources Information Network (GRIN). United States Department of Agriculture, abgerufen am 25. Januar 2012 (englisch).
  6. a b Schütt et al.: Lexikon der Baum- und Straucharten, S. 106
  7. Celtis occidentalis. In: The Plant List. Abgerufen am 25. Januar 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Amerikanischer Zürgelbaum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien