Amoklauf von Alphen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministerpräsident Rutte bei dem Ridderhof

Der Amoklauf von Alphen ereignete sich am 9. April 2011 in Alphen aan den Rijn, etwa 32 Kilometer südlich von Amsterdam. Ein Mann tötete sechs[1] und verletzte 17 Menschen, darunter zwei Kinder (sechs und zehn Jahre alt), bevor er Suizid beging.[2]

Tathergang und Folgen[Bearbeiten]

Der 24-jährige Tristan van der Vlis[3][4] betrat gegen 12 Uhr[5] in Militärkleidung[6] das Einkaufszentrum Ridderhof in Alphen. Nach kurzer Zeit feuerte er in die Menschenmenge. Dabei benutzte er ein halbautomatisches Kleinkaliber-Gewehr.[7] Es wurde von Panik berichtet.[8] Nach Abschluss der Tat beging er Suizid.

Bei dem Amoklauf kamen drei Frauen und drei Männer im Alter von 80, 49, 42 sowie 91, 68, 45 Jahren[9] sowie zwei weitere Menschen ums Leben.[1]

Das Einkaufszentrum wurde geräumt und die Gegend abgeriegelt, weil nach der Untersuchung des Wagens des Täters Bombendrohungen gefunden wurden und um die Gefahr vor Nachahmern zu verringern.[10] Das Motiv des Amokläufers ist bis jetzt unklar.[11]

Königin Beatrix und Ministerpräsident Mark Rutte sprachen den Opfern sowie deren Familien ihr Beileid aus. Sie sei „sprachlos angesichts des enormen Leids, das so vielen Menschen zugefügt wurde“, so ein Hofsprecher.[2]

Der Täter[Bearbeiten]

Tristan van der Vlis wohnte seit seiner Kindheit mit seinem Vater in einem Apartment.[12][13] Er war Mitglied im Schützenverein und besaß drei Waffen.[14] Vor seiner Tat hatte er psychische Probleme, 2006 versuchte er, sich das Leben zu nehmen.[9]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b noows.de, abgerufen am 11. April 2011
  2. a b rp-online.de, abgerufen am 10. April 2011
  3. fr-online.de, abgerufen am 9. April 2011
  4. diepresse.com, abgerufen am 10. April 2011
  5. AFP (Google), abgerufen am 9. April 2011
  6. reuters.com, abgerufen am 10. April 2011
  7. rtl.nl, abgerufen am 21. April 2011
  8. welt.de, abgerufen am 9. April 2011
  9. a b nos.nl, abgerufen am 10. April 2011
  10. stern.de, abgerufen am 10. April 2011
  11. abendblatt.de, abgerufen am 9. April 2011
  12. depers.nl, abgerufen am 10. April 2011
  13. alphen.cc, abgerufen am 10. April 2011
  14. derstandard.at, abgerufen am 10. April 2011