Andrew Koenig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joshua Andrew Koenig (* 17. August 1968 in Los Angeles, Kalifornien; † nach dem 14. Februar 2010 in Vancouver, Kanada) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Cutter, Drehbuchautor und Regisseur.

Leben[Bearbeiten]

Koenig war als Sohn des Schauspielers Walter Koenig (Pavel Chekov in Raumschiff Enterprise) schon früh Teil des Showgeschäfts, bereits als Fünfjähriger hatte er eine erste Gastrolle in einer Fernsehserie. Mitte der 1980er Jahre begann er seine Karriere als Schauspieler mit einer wiederkehrenden Gastrolle als Richard „Boner“ Stabone in der Sitcom Unser lautes Heim. Zwischen 1985 und 1989 spielte er in 25 Episoden der Serie. Daneben hatte er Gastrollen in verschiedenen anderen Serien, darunter auch einer Folge der Star-Trek-Serie Deep Space Nine. 2003 wechselte er hinter die Kamera und arbeitete als Cutter sowie als Drehbuchautor und Regisseur von Kurzfilmen.

Koenig wurde von seiner Familie als vermisst gemeldet, nachdem er seinen Rückflug aus Vancouver am 16. Februar 2010 nicht angetreten hatte und nicht auffindbar war. Am 25. Februar wurde seine Leiche im Stanley Park in Vancouver aufgefunden. In einer Pressekonferenz gab sein Vater bekannt, dass es sich um Suizid handele;[1] Andrew habe unter Depressionen gelitten.[2]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Als Darsteller[Bearbeiten]

Filmschnitt[Bearbeiten]

  • 2007: Jukebox: From Edison to Ipod
  • 2009: Living the Blues: The Story of Canned Heat

Als Regisseur[Bearbeiten]

  • 2003: Good Boy (auch Drehbuch)
  • 2004: Woman in a Green Dress (auch Drehbuch)
  • 2004: Instinct vs. Reason

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. welt.de
  2. Salzburger Nachrichten