Annkathrin Kammeyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annkathrin Kammeyer im Mai 2012.

Annkathrin Kammeyer (* 12. Januar 1990 in Hamburg-Horn) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie ist seit März 2011 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft.

Berufliches und Privates[Bearbeiten]

Aufgewachsen in einer politischen Familie hatte Kammeyer schon früh das Ziel, in die Politik zu gehen. Nach dem Abitur am Charlotte-Paulsen-Gymnasium im Jahr 2009 begann sie ein Studium der Politikwissenschaft an der Universität Hamburg.[1]

Politische Karriere[Bearbeiten]

Kammeyer ist seit 2006 Mitglied der SPD. Sie wurde Gruppenvorsitzende der Jusos in Horn und Juso-Kreisvorsitzende im Bezirk Hamburg-Mitte.[2]

Seit 2008 war sie im Büro des Bürgerschaftsabgeordneten Michael Neumann tätig. Nach dem Abitur unterstützte sie den Bundestags-Wahlkampf von Johannes Kahrs. Politisch aktiv war sie außerdem im AStA der Uni Hamburg.[1]

Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011 trat sie im Wahlkreis Billstedt-Wilhelmsburg-Finkenwerder für die SPD an. Über Landeslistenplatz 46 gelang ihr überraschend der Einzug in die Hamburgische Bürgerschaft. Am 7. März 2011 wurde sie im Alter von 21 Jahren das jüngste Mitglied in der Geschichte des Parlaments.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Diese Rote ist noch etwas grün Artikel auf welt.de vom 24. Februar 2011
  2. JuSos Hamburg-Mitte Web-Visitenkarte auf den Seiten der Jusos Hamburg-Mitte
  3. Annkathrin Kammeyer: Keck im Parlament Artikel auf den Seiten des Hamburger Abendblatts vom 7. März 2011