Anogeissus leiocarpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anogeissus leiocarpa
Blütenstand von Anogeissus leiocarpa

Blütenstand von Anogeissus leiocarpa

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Flügelsamengewächse (Combretaceae)
Gattung: Anogeissus
Art: Anogeissus leiocarpa
Wissenschaftlicher Name
Anogeissus leiocarpa
(DC.) Guill. & Perr.

Anogeissus leiocarpa ist eine Pflanzenart der Familie der Flügelsamengewächse (Combretaceae).

Vorkommen[Bearbeiten]

Diese Art wächst in den Ländern der Sudanzone in Savannen und Trockenwäldern, in der Sahelzone meist entlang von Wasserläufen mit weiter Verbreitung in Afrika, westlich von Gambia bis östlich nach Äthiopien und im Süden bis in den Kongo.

Beschreibung[Bearbeiten]

Erscheinungsbild und Blatt[Bearbeiten]

Anogeissus leiocarpa wächst als immergrüner Strauch oder kleiner Baum und erreicht Wuchshöhen von meist 15, selten bis zu 30 Meter. Der gerade Stamm besitzt Durchmesser von bis zu 1 Meter. Die Rinde der Zweige ist flaumig behaart. Die graue und hell- bis dunkelbraun gefleckte Borke enthält ein dunkles Harz.

Die wechsel- bis fast gegenständigen Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der Blattstiel ist 1 bis 6 Millimeter lang. Die einfach, ganzrandige Blattspreite ist bei einer Länge von 2 bis 10 Zentimeter und einer Breite von 1 bis 4 Zentimeter eiförmig bis elliptische oder eiförmig-lanzettlich mit keilförmiger bis stumpfer Spreitenbasis und stumpfem oder spitzem oberen Ende. Die anfangs seidig behaarten Blattflächen besitzen vier bis acht Paare Seitennerven. Nebenblätter fehlen.

Blütenstand und Blüte[Bearbeiten]

Die zwei Paare Tragblätter fallen früh ab. Der Blütenstandsschaft ist bis zu 2,5 Zentimeter lang. Die seiten- oder endständigen Blütenstände sind bei einem Durchmesser von 0,5 bis 2 Zentimeter kugelförmig. Die relativ kleinen, duftenden Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch und fünfzählig. Der stielartige Blütenboden ist 3 bis 4 Millimeter lang. Die fünf hellgelben Kelchblätter sind auf einer Länge von etwa 1 Millimeter glockenförmig verwachsen. Kronblätter fehlen. Es sind zehn Staubblätter vorhanden. Die fadenförmigen Staubfäden sind etwa 3 Millimeter lang. Die Staubbeutel sind herzförmig. Der unterständige, einkammerige Fruchtknoten ist oberhalb seiner Mitte rostfarben behaart. Der Griffel ist fadenförmig.

Frucht und Samen[Bearbeiten]

Die rundliche Frucht (Samara) ist 4 bis 10 Millimeter × 6 bis 11 Millimeter × 2 bis 2,5 Millimeter groß und besitzt zwei Flügel. Die bei Reife gelbe bis rötlich-braune Frucht ist kurz geschnäbelt und enthält nur einen Samen. Der Same ist bei einer Länge von etwa 3 Millimeter und einem Durchmesser von etwa 2 Millimeter eiförmig-spindelförmig.

Chromosomensatz[Bearbeiten]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 24.

Nutzung[Bearbeiten]

Anogeissus leiocarpa wird zum Färben von Stoffen verwendet, wie beispielsweise den bekannten Bogolan-Stoffen aus Mali.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • J. Berhaut: Flore Illustrée du Sénégal, Band 2. Dakar, 1974.
  • M. Arbonnier: Arbres, arbustes et lianes des zones sèches d'Afrique de l'Ouest. CIRAD, Montpellier, 2000, ISBN 2-87614-431-X
  • A. Thiombiano, M. Schmidt, H. Kreft & S. Guinko: Influence du gradient climatique sur la distribution des espèces de Combretaceae au Burkina Faso (Afrique de l’Ouest). In: Candollea, 61, 2006, S. 189-203: pdf.
  • K. J. Hennenberg, V. Minden, D. Goetze, D. Traoré & S. Porembski: Size-class distribution of Anogeissus leiocarpus (Combretaceae) along forest-savanna ecotones in northern Ivory Coast., In: J. Trop. Ecol., 21, 2005, S. 273-281.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anogeissus leiocarpa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien