António da Cunha Telles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

António Cohen da Cunha Telles (* 26. Februar 1935 in Funchal, Madeira) ist ein portugiesischer Filmregisseur und -produzent.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Cunha Telles studierte in Lissabon zuerst Medizin, ging dann aber nach Paris. Er lebte dort von 1956 bis 1961 und absolvierte ein Studium als Regisseur an der Filmhochschule IDHEC. 1962 begann er, Filme zu produzieren. Er gehört zu den Gründern des Centro Português de Cinema und ist eine der Hauptfiguren des neuen portugiesischen Films, des Novo Cinema. So hat er auch zwei der Schlüsselfilme des Novo Cinema produziert, Verdes Anos von Paulo Rocha und Belarmino von Fernando Lopes. Er hat bis heute etwa 200 Filme produziert oder mitproduziert, hauptsächlich in Frankreich und Portugal.

Als Regisseur konnte er mit seinem Film O Cerco von 1969 Erfolge feiern; der Film lief erfolgreich beim Filmfestival in Cannes und erhielt in der Folge Zuspruch sowohl vom Publikum als auch von der Kritik, in Frankreich wie in Portugal. Er drehte noch zwischen 1974 und 2004 sechs weitere Filme, die bei der Kritik jedoch keinen größeren Eindruck mehr hinterlassen.

Filmografie[Bearbeiten]

Regisseur[Bearbeiten]

Produzent (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jorge Leitao Ramos „Dicionário do cinema portugués 1962 - 1988“ 1.Auflage, Editorial Caminho, Lissabon 1989 (Seiten 382,383)
  • A.Murtinheira & I. Metzeltin „Geschichte des portugiesischen Kinos“1. Auflage, Praesens Verlag, Wien 2010, ISBN 978-3-7069-0590-9 (Seiten 90-98)

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]