Anthony Ekezia Ilonu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony Ekezia Ilonu (* 13. November 1937 in Nightcaps; † 17. Juni 2012) war Bischof von Okigwe.

Leben[Bearbeiten]

Anthony Ekezia Ilonu empfing am 19. Dezember 1964 die Priesterweihe für das Bistum Umuahia.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 24. Januar 1981 zum Bischof von Okigwe. Der Apostolische Pro-Nuntius in Nigeria, Carlo Curis, weihte ihn am 29. März desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Francis Arinze, Erzbischof von Onitsha, und Anthony Gogo Nwedo CSSp, Bischof von Umuahia.

Am 22. April 2006 nahm Papst Benedikt XVI. sein gesundheitsbedingtes Rücktrittsgesuch an und bestellte den Bischofskoadjutor derselben Diözese, Solomon Amanchukwu Amatu, zu seinem Nachfolger.

Er engagierte sich gegen die Einführung der Scharia, des islamische Rechtssystem, flächendeckend im Norden Nigerias.[1] [2] Er engagierte sich im Auftrag der Catholic Bishops conference of Nigeria (CBCN) für die Catholic Youths of Nigeria.[3]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
--- Bischof von Okigwe
1981–2006
Solomon Amanchukwu Amatu

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Nigeria: Christen Opfer der Scharia“, kath.net, abgerufen am 20. Juni 2012
  2. „Nigerian Christians suffering under Muslim Sharia “, cathnews, 26. Juni 2001
  3. „History of Catholic Youth Organization of Nigeria“, abgerufen am 20. Juni 2012