Antoni Kątski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Antoni Kątski

Antoni Kątski (Antoine de Kontski, * 27. Oktober 1817 in Krakau; † 7. Dezember 1889 in Iwanytschi) war ein polnischer Klaviervirtuose und Komponist.

Katski stammte aus einer Musikerfamilie: sein Bruder Karol war ebenfalls ein Klaviervirtuose, seine Brüder Stanisław und Apolinary waren Violinisten. Er war Schüler von John Field und studierte am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Bis 1851 wirkte er als Pianist in Paris, bis 1853 als Hofpianist in Berlin und später in Sankt Petersburg. Nach einem Aufenthalt in London lebte er von 1883 bis 1889 in New York City.

Er komponierte über vierhundert großenteils brillante Salonstücke für das Klavier, darunter berühmte Charakterstücke wie Das Erwachen des Löwen. Daneben verfasste er auch eine Oper (Marcello, 1880) und drei Operetten: Les Deux Distraits (nach Die Zerstreuten von August Friedrich Ferdinand von Kotzebue, 1872), Anastasie (1882) und Le Sultan de Zanzibar (1885).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antoni Kątski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien