Arkenberger Baggersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arkenberger Baggersee
Arkenberger Baggersee.JPG
Geographische Lage Berlin
Daten
Koordinaten 52° 38′ 10″ N, 13° 24′ 40″ O52.63611111111113.411111111111Koordinaten: 52° 38′ 10″ N, 13° 24′ 40″ O
Arkenberger Baggersee (Berlin)
Arkenberger Baggersee
Fläche 13 hadep1f5
Länge ca. 450 mdep1f6
Breite ca. 350 mdep1f7
Volumen 409.151 m³dep1f8
Umfang 1,527 kmdep1f9
Maximale Tiefe 5,77 mf10
Mittlere Tiefe 3,14 mf11
Besonderheiten

Baggersee

Der Arkenberger Baggersee (auch Badesee Arkenberge oder Arkenberger Kiessee genannt) befindet sich im Norden des Berliner Bezirks Pankow in der Ortslage Arkenberge, dicht an der Berliner Stadtgrenze.

Entstehung[Bearbeiten]

Der See entstand 1979.[1] In den Jahren zuvor war hier aus einer Kiesgrube Baumaterial für den Ausbau der nahegelegenen Autobahn, der heutigen A 114, entnommen worden.

Nutzung & Bewirtschaftung[Bearbeiten]

Der Landesanglerverband Berlin bewirtschaftet den See fischereirechtlich.

Wegen neuer EU-Richtlinien zur Gewässerreinheit wurde 2004 für den See ein generelles Badeverbot ausgesprochen.[2]

Zu- und Abflüsse[Bearbeiten]

Für Baggerseen typisch gibt es weder Zu- noch Abfluss.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arkenberger Baggersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Senat von Berlin, Digitaler Umweltatlas Berlin, abgerufen am 2. Februar 2010
  2. Baden in zwölf Berliner Seen verboten. In: Der Tagesspiegel, 23. Mai 2004