Arsenal am Pfaffenteich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mecklenburg-VorpommernMecklenburg-Vorpommern Arsenal am Pfaffenteich
Das Arsenal am Pfaffenteich

Das Arsenal am Pfaffenteich

Land Deutschland
Gemeinde Schwerin
Koordinaten: 53° 38′ N, 11° 25′ O53.63138888888911.410555555556Koordinaten: 53° 37′ 53″ N, 11° 24′ 38″ O
Erbaut 1840 bis 1844
Besitzer Innenministerium (MV)
Alte Kasernennamen
1935 - 1945 Adolf-Hitler-Kaserne Deutsches ReichWar Ensign of Germany 1938-1945.svg
Ehemals stationierte Einheiten
Deutsche Polizei
Deutsche Volkspolizei
Deutsches ReichDeutsches Reich
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR
Arsenal am Pfaffenteich (Mecklenburg-Vorpommern)
Arsenal am Pfaffenteich

Lage der Arsenal am Pfaffenteich in Mecklenburg-Vorpommern

Das Arsenal am Pfaffenteich ist ein historisches Gebäude in Schwerin, das zurzeit Sitz des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommern ist.

Ansicht vom Dom

Das Arsenal wurde in den Jahren 1840 (Baubeginn) bis 1844 (Erstbezug) nach einem Entwurf des Hofbaumeisters Georg Adolf Demmler unter Bauleitung von Hermann Willebrand und Gottlieb Ruge am Südwestufer des Schweriner Pfaffenteichs errichtet. Der aus etwa sechs Millionen Ziegelsteinen errichtete Bau kostete 134.000 Taler.

Das Arsenal wurde zunächst als Zeughaus und nach dem Ersten Weltkrieg als Polizeikaserne genutzt. In dieser Eigenschaft hatte das Gebäude während der Zeit des Dritten Reiches den Namen Adolf-Hitler-Kaserne. Nach kurzzeitiger Verwendung als Unterkunft für Flüchtlinge des Zweiten Weltkrieges bis zum Juli 1947 ging das Gebäude nahezu nahtlos in eine Nutzung als Sitz der Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei (BDVP) über. Seit 1990 ist das Arsenal Sitz des Innenministeriums in Schwerin.

Literatur[Bearbeiten]

  • Klaus-Ulrich Keubke: Das Arsenal - Ein Wahrzeichen Schwerins, Schwerin 1998, ISBN 3-00-003392-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arsenal am Pfaffenteich (Schwerin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien