Atemwegsinfektion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Atemwegsinfektion bezeichnet man eine Infektion des Atemtraktes durch pathogene Erreger.

DALY der Atemwegsinfektionen pro 100.000 Einwohner im Jahr 2002.
  • keine Daten
  • weniger als 100
  • 100-700
  • 700-1400
  • 1400-2100
  • 2100-2800
  • 2800-3500
  • 3500-4200
  • 4200-4900
  • 4900-5600
  • 5600-6300
  • 6300-7000
  • mehr als 7000

Einteilung[Bearbeiten]

Atemwegsinfektionen können grob in zwei Klassen eingeteilt werden:[1]

  • Oberer Atemwegsinfekt: Infektion der oberen Atemwege, z. B. der Schleimhaut der Nase oder Nasennebenhöhlen. (engl. Upper Respiratory Tract Infection (URTI)); siehe auch Erkältung
  • Unterer Atemwegsinfekt: Infektion der unteren Atemwege, z. B. der Trachea und der Bronchien. (engl. Lower Respiratory Tract Infection (LRTI))

Atemwegsinfektionen können auch systematisch nach dem genauen Sitz der durch die Infektion ausgelösten Entzündung benannt werden. Damit ist allerdings in der Regel kein streng isolierter Befall des betreffenden Abschnitts verbunden, dieser ist klinisch die Ausnahme. Hier wird ausgedrückt, welcher Abschnitt der Atemwege hauptsächlich für die Symptomatik verantwortlich ist.[2]

Daneben gibt es zahlreiche Mischformen, bei denen zwei oder mehr Abschnitte der Atemwege befallen sind, wie Rhinosinusitis, Tracheobronchitis, Laryngotracheitis usw. Die Entzündung des gesamten Lungengewebes bezeichnet man als Lungenentzündung (Pneumonie).

Das Adjektiv „infektiös“ sollte immer mitgeführt werden, um die Entzündung von anderen Ursachen (z. B. Allergien oder Giften) abzugrenzen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://gesund.co.at/medizinlexikon-atemwegsinfektion-10161/
  2. http://www.onmeda.de/krankheiten/atemwegsinfektion-symptome-6837-4.html
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!